Letztes Update am Mi, 07.08.2013 10:20

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Kunst

Landespreis für zeitgenössische Kunst 2013 an Werner Feiersinger

Werner Feiersinger, ein in Tirol geborener und in Wien wirkender Bildhauer und Fotograf wird heute mit dem diesjährigen Landespreis für zeitgenössische Kunst geehrt.



Innsbruck – Kulturlandesrätin Beate Palfrader überreicht heute den mit 5500 Euro dotierten Landespreis für zeitgenössische Kunst 2013 dem Tiroler Bildhauer und Fotografen Werner Feiersinger. Der Preis wird seit 1996 vergeben. Außerdem können sich drei Künstler über Förderpreise in der Höhe von 2550 Euro freuen. Heuer sind dies Rosmarie Lukasser, Kirstin Rogge und Gerald Nestler freuen. Die Verleihung findet am Montagabend im Landhaus statt.

„Mit der Auszeichnung würdigen wir die große Bandbreite, Vielschichtigkeit und Komplexität seiner bildhauerischen und fotografischen Arbeit“, gratuliert Palfrader dem Hauptpreisträger in einer Aussendung.

„Sein bildhauerisches Werk ist nicht nur eines der spannendsten in Österreich, Werner Feiersinger lotet mit hoher Präzision und Konsequenz den zeitgenössischen Skulpturbegriff stets neu aus.“

Von Tirol nach Wien

Werner Feiersinger wurde am 22. Mai 1966 in Brixlegg geboren und studierte von 1984 bis 1989 an der Hochschule für Angewandte Kunst Wien in der Meisterklasse Bildhauerei bei Wander Bertoni und von 1991 bis 1993 an der Jan van Eyck Akademie in Maastricht.

Feiersinger war 1999 Gastdozent an der Ecole Nationale des Beaux Arts de Lyon in Frankreich, von 2002 bis 2006 Universitätslektor am Institut für plastische Gestaltung an der Technischen Universität Wien und von 2006 bis 2008 Gastprofessor an der Universität für Angewandte Kunst Wien. Er lebt und arbeitet in Wien.

„Mit den Preisgeldern ermöglichen wir es den Kunstschaffenden, ihre Arbeiten weiterzuverfolgen und ein kreatives Spiegelbild gesellschaftlicher Zustände und Entwicklungen zu sein“, erklärte die Kulturlandesrätin die Funktion des Preises. (tt.com)




Kommentieren