Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 13.04.2016


Exklusiv

Didi Drobna: Eine Karriere auf zwei Gleisen

Ihr allererstes Buch verkaufte Didi Drobna für 50 Groschen – ihr aktuelles gibt es ab morgen im Rahmen von „Innsbruck liest“ gratis. Die TT traf die Autorin zum Gespräch.

© Julia HammerleDidi Drobna wurde 1988 in Bratislava geboren und lebt seit 1991 in Wien.Foto: Julia Hammerle



Von Joachim Leitner

Innsbruck – Didi Drobnas erstem Buch, einem an Hans Christian Andersen orientierten Märchen, war ein unwahrscheinlicher Erfolg beschieden: Bereits am Veröffentlichungstag war die erste Auflage ausverkauft. Reich gemacht hat die heute 27-Jährige der Triumph nicht. Dafür war die Auflage dann doch zu klein: ein Exemplar. Damals war Drobna sechs Jahre alt. Gekauft hat das Buch ihr Vater. Für 50 Groschen.

Immerhin, könnte man sagen. Schließlich gibt’s 10.000 Exemplare von Didi Drobnas aktuellem 2014 in der Edition Exil erschienenen Buch „Zwischen Schaumstoff“ – die TT berichtete – im Rahmen von „Innsbruck liest“ für lau, soll heißen: kostenlos. Öffentlichkeitswirksam verscherbelt fühlt sich Drobna dadurch allerdings nicht. Im Gegenteil. „Sieht man die Liste der bisherigen ‚Innsbruck liest‘-Autorinnen und -Autoren, muss man sich gebauchpinselt fühlen, wenn man für dieses Projekt ausgewählt wird“, erklärt sie im TT-Gespräch – und streut den Veranstaltern Rosen. Der Aufwand, der hier betrieben werde, um ein Buch ins Gespräch und an potenzielle Leser zu bringen, sei unbezahlbar: „Gerade für eine junge Schriftstellerin ist das ein bedeutsamer Karriereschritt.“

Apropos Karriere. Die machte Drobna, die in der Slowakei geboren wurde und seit ihrem dritten Lebensjahr in Wien wohnt, bisher auch abseits der Hochliteratur. Im „bürgerlichen Berufsleben“, wie sie es selbst nennt, ist sie Projektmanagerin in der IT-Branche und betreut derzeit eine EU-Initiative zur Förderung der Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen. An dieser Doppelgleisigkeit will Didi Drobna nichts ändern. Auch weil sich immer wieder anregende Schnittpunkte zwischen Beruf und Berufung ergeben: Unter ihrem Taufnamen Daniela Drobna veröffentlichte sie zuletzt das Kinderbuch „Der Online-Zoo“ zum Thema Sicherheit im Internet.

Und im Grunde ist ja auch Drobnas Debütroman „Zwischen Schaumstoff“ ein Kinderbuch. Nicht unbedingt eines für Kinder. Aber über Kinder – und die Belastungen, mit denen sie sich mehr oder weniger sprichwörtlich he­rumschlagen müssen. Teile des Romans spielen in der neurologischen Abteilung einer Klinik. Dort hat die Autorin für ihren Roman auch recherchiert und Fachliteratur gewälzt.

Anstoß für den Roman waren die beiden jungen Heldinnen. „Die“, erzählt Drobna, „waren irgendwann einfach da – und ich bin ihnen gefolgt, habe versucht, ihre Stimmen aus dem permanenten Hintergrundrauschen, das sie zu übertönen droht, herauszulösen.“ Zunächst in Form von Kurzgeschichten. Bereits die erste, sie trug den späteren Romantitel „Zwischen Schaumstoff“, wurde 2012 beim Wortlaut-Wettbewerb des Radiosenders FM4 ausgezeichnet.

Derzeit entwickelt sie ihr zweites Romanprojekt, das den Titel „Als die Kirche den Fluss überquerte“ tragen soll und für das sie im Vorjahr das Literaturstipendium des Bundeskanzleramts erhielt – und beweist professionelles Understatement: Als Vorbereitung auf „Innsbruck liest“ habe sie kürzlich ihren eigenen Roman wieder gelesen. Und dabei tatsächlich „den einen oder anderen Absatz“ entdeckt, an dem sie noch immer nichts auszusetzen hat.

Innsbruck liest

Innsbruck liest findet heuer zum 13. Mal statt. Seit zwei Jahren liegt der Fokus auf Debüts deutschsprachiger Autoren. Die Auftaktveranstaltung von „Innsbruck liest“ findet heute Mittwoch 19.30 Uhr im ORF Studio 3 statt. Voranmeldung erbeten: 0512-566533 oder studio3.tirol@orf.at

10.000 Exemplare von Didi Drobnas Roman „Zwischen Schaumstoff“ werden von 14. bis 16. April in Innsbruck verteilt. Büchertische gibt es am Vorplatz des Ferdinandeums sowie im IKB-Kundencenter (14. April), in der AK-Bücherei, im Foyer der Tiroler Tageszeitung und im Recyclinghof in der Rossau (15. April) sowie im UPC-Shop in der Museumsstraße und in der Stadtbücherei (16. April). Verteilt werden die Bücher auch in den Buchhandlungen Tyrolia, Wagner’sche, Phönix, Studia, Haymon und Wiederin.

Präsentation: Texte junger Autorinnen und Autoren, die bei Didi Drobna einen Schreibworkshop belegt haben, werden am 20. April im Freien Theater vorgestellt. Beginn: 19 Uhr.