Letztes Update am Mi, 13.06.2018 15:04

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Literatur

Innsbrucks neue Lesebühne: Frau Herrmanns Katerstrophen 5000

Mit der neuen Lesebühne „Frau Herrmanns Katerstrophen 5000“ wollen fünf junge Innsbrucker Literaten ein Erfolgsformat wiederbeleben.

© Carmen SulzenbacherKäthl, Katrin Rauch, Ramona Pohn, Rebecca Heinrich und Martin Fritz starten am 14. Juni mit ,,Frau Herrmanns Katerstrophen 5000" mit dem Motto ,,Unter Strom".



Innsbruck – Nicht nur Literatur- und Sprachstudenten vermissen „Text ohne Reiter“ – die Lesebühne mit Kabarettcharakter, die lange vor dem Bäckerei-Poetry Slam einmal im Monat Wortbegeisterte im Moustache versammelt hat. Drei Jahre ist die letzte Veranstaltung her, seitdem fehlt das Format der klassischen Lesebühne in Innsbruck.

Verknüpfung aller Kunstformen

Mit lautem Karacho soll diese Nische am Donnerstagabend, 14. Juni, gefüllt werden: Der Schauplatz hat sich ins hippe John Montagu in der Höttingergasse verlagert, von den früheren TOR-Akteuren ist Martin Fritz geblieben – der jetzt mit weiblicher Verstärkung auftritt: Die Jungautorinnen Katrin Rauch, Rebecca Heinrich, Ramona Pohn und Käthl bilden mit ihm zusammen das Team von „Frau Herrmanns Katerstrophen 5000“ aka FHK5K.

Die Gruppe mit dem miezigen Namen – Katzen würden sie einfach genauso wie Literatur lieben – hat sich „Lesebühne“ auf die Fahnen geschrieben, die geplanten Auftritte sollen aber auch über performte Literatur hinausgehen. „Frau Hermanns Katerstrophen 5000“ will eine Verknüpfung aller Kunstformen fördern. Bei der Kick-off-Veranstaltung am 14. Juni wird Tanz (mit Iris von der Flußschmiede) ebenso wie Aktionskunst (mit Bob Veltmann) und Malerei (Hendrick Dialer) eine Rolle spielen.

Es darf jeder mal, gerne auch multimedial

Ab Herbst soll die FHK5K-Bühne im besten Fall – wenn die Unterstützung der Stadt da ist – in monatlicher Regelmäßigkeit Platz für Kunstschaffende aller Art bieten. Ganz nach dem Motto: Es darf jeder mal, gerne auch multimedial. Beim Kick-off am Donnerstag werden noch zwei Plätze für die offene Liste der Spontan-Leser gelost. (anl)

Infos:

14. Juni, 20 Uhr, John Montagu.

Eintritt: freiwillige Spenden

https://www.facebook.com/FHK5K/