Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 08.07.2018


Literatur

Das Gedächtnis des Tales

© Thomas Boehm / TTDer Ötztaler Volkskundler und Schriftsteller Hans Haid wurde am 26. Februar 2018 80 Jahre alt.



Längenfeld – Mehr als sechs Jahrzehnte lang sammelten der Volkskundler Hans Haid und seine Frau, die 2012 verstorbene Musik­wissenschafterin Gerlinde, Kulturgeschichtliches aus dem Raum der Ötztaler Alpen. Nun hat Haid, der im Februar dieses Jahres seinen 80. Geburtstag feierte, diese umfangreiche Sammlung dem Gedächtnisspeicher Ötztal übergeben. Dort soll der Bestand – er umfasst Fotografien, Dias, zahlreiche Tonträger, Dokumente und Bücher – fachgerecht gesichert und wissenschaftlich aufarbeitet werden. Die Inventarisierung und Digitalisierung der Sammlung soll in den kommenden Wochen in Angriff genommen werden. Es sei ihm sehr wichtig, dass die Sammlung Interessierten zugänglich bleibe, erklärte Hans Haid nach der Unterzeichnung des Schenkungsvertrages am Mittwoch vergangener Woche.

Dieser Tage ist auch „i schmeck in langes“, der erste Band einer vom Innsbrucker Brenner­archiv verantworteten Werkausgabe der Schriften von Hans Haid, erschienen. Das im Haymon-Verlag erschienene Buch versammelt ausgewählte Mundart-Gedichte Haids, die durch Erklärapparat und Nachwort ergänzt und eingeordnet werden. (jole)

Lyrik Hans Haid: i schmeck in langes. Haymon, 280 Seiten, 22,90 Euro.




Kommentieren


Schlagworte