Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 07.11.2018


Bezirk Schwaz

Stadtschreiberin blickt hinter die Fassaden

Das heurige Aufenthaltsstipendium der Stadt Schwaz geht an eine deutsche Autorin. Mit ihr wird das 25-Jahr-Jubiläum des Literaturforums gefeiert.

© FankhauserHannes Köchl (l.) und Willi Gößweiner vom Literaturforum Schwaz freuen sich schon auf die Texte von Simone Scharbert.



Von Eva-Maria Fankhauser

Schwaz – Bereits seit drei Wochen ist die neue Stadtschreiberin Simone Scharbert in Schwaz unterwegs und schreibt an einem Prosatext. Sie widmet sich vor allem der Frauengeschichte, „für mich geht es auch immer um politische Bildung durch die Hintertür“. Dabei hat sie bereits zahlreiche interessante Begegnungen in Schwaz gemacht. „Was habe ich davon, dass du Stadtschreiberin bist?“, wurde sie von einer 85-jährigen Schwazerin gefragt. Das zauberte der deutschen Autorin ein Lächeln ins Gesicht. Sie ist fasziniert von den Geschichten der Stadtbewohner und blickt gern hinter die Fassaden. Und genau das kommt bei den Schwazern gut an. „Sie ist sehr offen und will auch greifbar sein als Stadtschreiberin“, sagt Kulturreferentin Iris Mailer-Schrey.

Scharbert wurde aus 130 Bewerbern für das Stipendium ausgewählt. „Aufgrund ihres Textes in lyrischer Prosa fiel uns die Auswahl nicht schwer“, sagt Hannes Köchl vom Literaturforum Schwaz. Seit 25 Jahren laden das Literaturforum und die Stadtgemeinde Autoren für zwei Monate inklusive Kost, Logis und kleines Taschengeld nach Schwaz ein. „Dabei sind tolle Geschichten entstanden. Wir sind stolz, dass wir das schon so lange Zeit machen können“, sagt BM Hans Lintner.

Simone Scharbert liest sich in die Schwazer Geschichte ein.
- Fankhauser

Da das Literaturforum auch sein 25-Jahr-Jubiläum feiert, wurde eine Sammlung von literarischen Texten der letzten 24 Stadtschreiber erstellt. 16 der Autoren kommen auch zum Lesefest am 16. und 17. November nach Schwaz.

Scharbert betreibt zudem über die Homepage des Literaturforums einen Blog, wo sie über ihr Vorankommen und gemeinsame Treffen in Schwaz berichtet.