Letztes Update am Di, 07.05.2019 10:02

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Exklusiv

Mordende Sprechstundenhilfe: Ingrid Noll im Interview

Schriftstellerin Ingrid Noll begeistert ihre Leserinnen nicht nur mit spannenden Geschichten, sondern auch mit starken Frauenfiguren. Ein Gespräch über ihre späte Karriere und über ihren neuen Roman.

Wenn Schriftstellerin Ingrid Noll auf der Buchmesse Bücher signiert, dann sind in den Warteschlangen fast ausschließlich Frauen zu sehen.

© imago/HartenfelserWenn Schriftstellerin Ingrid Noll auf der Buchmesse Bücher signiert, dann sind in den Warteschlangen fast ausschließlich Frauen zu sehen.



Innsbruck, Leipzig – In ihrem Roman „Die Häupter meiner Lieben“ drückt Ingrid Nolls Protagonistin namens Cora aus Rache einem Mann im Schlaf mehrfach einen „Erledigt-Stempel“ auf die Brust und lackiert ihm die Finger- und Fußnägel rosafarben. Wenn man mit Ingrid Noll über diese Szene spricht, dann entkommt der Autorin dabei ein schelmisches Lächeln. Nolls schwarzer Humor und biestiger Charme scheint besonders das weibliche Lesepublikum zu unterhalten. Erst vor Kurzem hat die mittlerweile 83-jährige Schriftstellerin auf der Leipziger Buchmesse ihren neuen Roman „Goldschatz“ präsentiert. Die TT hat sich dort mit der Schriftstellerin zu einem Gespräch getroffen.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Robert Menasse erhält den „Prix littéraire des lycées français“.Literatur
Literatur

Europäische Schüler zeichnen Robert Menasse aus

Der österreichische Schriftsteller wird für seinen Erzählband „Ich kann jeder sagen. Erzählungen vom Ende der Nachkriegsordnung“ mit dem Prix littéraire des ...

Peter Handke bei der Entgegennahme der Insignien vom schwedischen König.Reaktionen
Reaktionen

Serbiens Präsident zu Handke-Nobelpreis: „Ein weiterer unserer Nobelpreisträger“

Er erlebe Peter Handkes Nobelpreis, „als ob ihn einer von uns erhalten hätte“ und erwarte einen baldigen Besuch Handkes in Serbien, so Aleksandar Vucic.

Der 77-jährige Literat erhielt im Stockholmer Konzerthaus die beiden Insignien aus den Händen des schwedischen Königs Carl XVI. Gustaf.Nobelpreis 2019
Nobelpreis 2019

Handke-Nobelpreis: Zeremonie verlief nach Protokoll und ohne Störung

1560 Gäste verfolgten am Dienstagabend im Stockholmer Konzerthaus eine unspektakuläre Verleihung. Nicht darunter befanden sich aus Protest die Botschafter de ...

Am Nachmittag fand eine Protestaktion gegen die Vergabe des Literaturnobelpreises 2019 an den Kärntner Peter Handke in Stockholm statt.Nobelpreis-Verleihung 2019
Nobelpreis-Verleihung 2019

Nobelpreisvergabe an Handke: Proteste mit Schweigeminute für Srebrenica-Opfer

Vertreter der „Gesellschaft für bedrohte Völker“ demonstrierten am Dienstagnachmittag vor dem Stockholmer Konzerthaus gegen die Vergabe des Literaturnobelpre ...

Klaus und Sigrid Reisch haben die erste Ausgabe von Anke Reisch überreicht bekommen.Bezirk Kitzbühel
Bezirk Kitzbühel

Neues Buch würdigt Kitzbüheler Pionier Franz Reisch

Franz Reisch hat der Stadt Kitzbühel seinen Stempel aufgedrückt und die Weichen für den touristischen Erfolg gestellt. Ein Buch würdigt sein Schaffen.

Weitere Artikel aus der Kategorie »