Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 30.08.2019


Literatur

Shortlist für Alpha-Literaturpreis mit viel Tirolbezug

Der Alpha-Preis zeichnet zum 10. Mal junge Literatur aus Österreich aus.

Tanja Raich, geboren 1986 in Meran, hat mit „Jesolo“ ein überzeugendes Romandebüt vorgelegt.

© Kurt FleischTanja Raich, geboren 1986 in Meran, hat mit „Jesolo“ ein überzeugendes Romandebüt vorgelegt.



Wien – Der österreichische Literaturpreis Alpha wird heuer zum zehnten Mal vergeben. Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung hat sich die Förderung des literarischen Nachwuchses auf die Fahnen geschrieben. Es stehen nur Autorinnen und Autoren zur Wahl, die bisher maximal drei Buchveröffentlichungen vorweisen können. Gestern wurde die Nominiertenliste für den Alpha-Literaturpreis veröffentlicht: Die Tiroler Autorin Elisabeth R. Hager schaffte es mit ihrem zweiten Roman „Fünf Tage im Mai“ auf die Shortlist. Auch die Südtirolerin Tanja Raich ist mit ihrem Debüt „Jesolo“ nominiert. Preischancen haben weiters die diesjährige „Innsbruck liest“-Autorin Laura Freudenthaler („Geistergeschichte“) und Marko Dinic („Die guten Tage“), der 2016 Stadtschreiber in Schwaz war. Insgesamt hat die Jury neun Autorinnen und Autoren nominiert. Darunter auch Angela Lehner, die es mit dem Roman „Vater unser“ kürzlich auch auf die Longlist für den Deutschen Buchpreis geschafft hat. Lehner, Jahrgang 1987, wurde in Klagenfurt geboren und wuchs in Osttirol auf. „Vater unser“ ist ihr erster Roman.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Der Alpha-Literaturpreis wird am 30. Oktober in Wien vergeben. (jole)

Elisabeth R. Hager, geboren 1981 in St. Johann.
Elisabeth R. Hager, geboren 1981 in St. Johann.
- Britta Burger

Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Christoph W. Bauer, Jg. 1968, verfasst Lyrik, Prosa und Hörspiele. Der mehrfach ausgezeichnete Autor ist in Tirol aufgewachsenRoman
Roman

„Niemandskinder“: Mäandern an der Seine

Im Roman „Niemandskinder“ schickt Christoph W. Bauer seinen Protagonisten auf eine schmerzliche Reise zurück nach Paris.

Symbolfoto.Ungarn
Ungarn

Großer Europäer und Instanz: Schrifsteller György Konrad gestorben

Der ungarische Schriftsteller György Konrad erlag nach langer schwerer Krankheit in einem Budapester Heim seinem Leiden.

Angela Lehner wuchs in Osttirol auf. Mit „Vater unser“ nimmt sie im September auch am Südtiroler Franz-Tumler-Literaturwettbewerb teil.Literatur
Literatur

Angela Lehners “Vater unser“: Eine Irrenanstalt als Naherholungsgebiet

Angela Lehners für den Deutschen Buchpreis nominiertes Debüt „Vater unser“.

Bezirk Imst
Bezirk Imst

Geschichten über die Leute in den Tälern

Ötztaler Museen und Pro Vita Alpina präsentieren Bücher in der Reihe „Freitags im Museum“

Landesrätin Beate Palfrader (Mitte) gratuliert den PreisträgerInnen Carolina Schutti und Markus Köhle.Tirol
Tirol

Literaturstipendien des Landes an Carolina Schutti und Markus Köhle

Carolina Schutti überzeugte in der Sparte Prosa mit ihrem Romanentwurf „Schildläuse, Wölfe, Katzenmann“, Markus Köhle erhält das mit 15.000 Euro dotierte Sti ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »