Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 05.11.2019


Bezirk Schwaz

Crowdfunding: Spezielle Finanzierung für besonderes Kochbuch

Die Galerie der Stadt Schwaz und Bianca Moser wollen durch Crowdfunding den Druck von Martha Murphys Kochbuch realisieren.

Ein Auszug aus Martha Murphys 400 Seiten starkem künstlerischen Kochbuch. Wer den Druck mit 35 Euro mitfinanziert, erhält bei Druck ein Exemplar. Ansonsten wird das Geld zurückgezahlt.

© Ruth MurphyEin Auszug aus Martha Murphys 400 Seiten starkem künstlerischen Kochbuch. Wer den Druck mit 35 Euro mitfinanziert, erhält bei Druck ein Exemplar. Ansonsten wird das Geld zurückgezahlt.



Von Angela Dähling

Schwaz – Was tun, wenn man ein tolles Projekt verwirklichen will, aber das nötige Geld dafür fehlt? Die Antwort heißt immer öfter Crowdfunding. Die Kapitalgeber sind in der Regel eine Vielzahl von Internetnutzern und im Internet wird daher auch um Geld gebeten.

Die Galerie der Stadt Schwaz setzt jetzt erstmals auch auf Crowdfunding. Und zwar, um das private Kochbuch der verstorbenen Schwazer Künstlerin Martha Murphy drucken zu lassen und so einer Vielzahl von Koch- und Kunstinteressierten zugänglich zu machen. „Wir hatten Martha Murphys Kochbuch, das in den Jahren 1989 bis 1999 entstand und das sie im Jahr 2000 ihrer Tochter Ruth schenkte, in der Galerie der Stadt 2014 im Rahmen einer Ausstellung präsentiert“, erinnert sich Initiatori­n Bianca Moser, ehemalige Mitarbeiterin der Galerie der Stadt Schwaz.

Das Echo der Besucher war groß, denn was sie da sahen, war alles andere als ein gewöhnliches Kochbuch. Es ist das „Kochbuch keiner Hausfrau“, so der Titel, und ein schillerndes Kunstbuch und nützlicher Gebrauchsgegenstand zugleich. So finden sich neben Indischer Linsensuppe kritische Zeitungsausschnitte zum Drei-Schluchten-Staudamm am Jangtsekiang. Moser: „Martha Murphys Mutter war Köchin, daher war es ihr ein Anliegen, in dem Buch auch alte Familienrezepte zu überliefern.“

„Die Rezepte sind alltagstauglich, häufig vegetarisch und viele international. Darüber hinaus liest es sich als künstlerischer, zeitgeschichtlicher und feministischer Kommentar“, heißt es auf der Crowdfunding-Seite https­://wemakeit.com/projects/kochbuch-keiner-hausfrau.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Laut Moser sei im Juni die Idee entstanden, das Buch in Druck zu geben. Zwei runde Geburtstage – Martha Murphy wäre in diesem Jahr 90 geworden, die Galerie der Stadt Schwaz feiert ihr 25-jähriges Bestehen – sind Anlass genug. Die Einwilligung von Murphys Tochter Ruth liegt vor und Angebote von Druckereien ebenfalls. „Das Druckwerk als Weihnachtsgeschenk zu verschenken, wird sich aus Termingründen aber leider nicht ausgehen“, sagt Moser. Der Druck des 400 Seiten starken Buchs in einer Auflage von 1000 Stück koste rund 23.000 Euro. 15.000 € hofft man über die Crowdfunding-Aktion, die bis 16. November läuft, zu erhalten. Ab 35 Euro ist man dabei und erwirbt damit ein Exemplar, wenn das Projekt zustande kommt. Wenn nicht, erhält man das Geld zurück. Kunstinstitutionen wie die Galerie Unterlechner und das Museum der Völker unterstützen es.

Martha Murphy selbst sei laut Tochter Ruth zwar eine gute Köchin gewesen, die Leidenschaft des Gründungsmitglieds der Schwazer Grünen habe aber woanders gelegen.