Letztes Update am Di, 26.11.2019 13:07

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Exklusiv

Raoul Schrott: „Die Heroisierung fand ich lächerlich“

In „Eine Geschichte des Windes“ erzählt Raoul Schrott vom imperialen Größenwahn der frühen Neuzeit. Die TT hat mit ihm über seine Lust am barocken Ton, sterile Sätze und Scheitern mit Selbstironie gesprochen.

Raoul Schrott, geboren 1964 in Landeck, wurde vielfach ausgezeichnet. Seinen neuen Roman präsentiert er am Dienstag im Studio 3 des ORF Tirol.

© TT / Thomas BoehmRaoul Schrott, geboren 1964 in Landeck, wurde vielfach ausgezeichnet. Seinen neuen Roman präsentiert er am Dienstag im Studio 3 des ORF Tirol.




Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Peter Handke während seiner Rede am 7. Dezember.Literaturnobelpreis
Literaturnobelpreis

Handke-Nobelpreis: Kosovo und Albanien wollen Verleihung boykottieren

Wegen seiner pro-serbischen Haltung während der Balkan-Kriege löst Autor Peter Handke bis heute heftige Kontroversen aus. Zur Verleihung des Literaturnobelpr ...

Thomas Gottschalk mit Freundin Karina Mroß. Die Beziehung zu ihr hatte er im März bekannt gegeben.Rundfunk
Rundfunk

Doch nicht wegen Gesundheit: Gottschalk tritt mit BR-Sendung ab

Maue Quoten, durchwachsene Kritiken: Von ihm selbst als seine „letzte Chance“ gesehen, galt Gottschalks Literatursendung im Bayerischen Rundfunk nicht als de ...

Peter Handke hielt am Sonntagabend seine Nobelpreis-Vorlesung.Nobelpreis 2019
Nobelpreis 2019

„Spiele das Spiel. Sei nicht die Hauptperson“: Handke hält Nobelpreis-Vorlesung

In seiner Nobelpreis-Vorlesung beschwor Peter Handke das eigene Werden. Die Kontroverse um seine Auszeichnung erwähnte er nicht.

Bestsellerautorin Charlotte Link.Exklusiv
Exklusiv

Charlotte Link im TT-Interview: „Meine Recherche-Reisen machen mir großen Spaß“

Wenn Charlotte Link ein Buch schreibt, dann wird es ein Bestseller. Ein Gespräch über ihre Liebe zu England, ihre Ängste als Mutter und ihr Leben als Schrift ...

Peter Handke bei der Pressekonferenz.Literatur
Literatur

Handke-Nobelpreis: Geburtstag gefeiert, Versöhnung gescheitert

Mit einem von Journalisten angestimmten Ständchen zu seinem 77. Geburtstag hat am Freitag die Pressekonferenz mit dem österreichischen Literaturnobelpreisträ ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »