Letztes Update am Fr, 25.05.2018 18:12

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Medien

Kanalmanager und Chefredakteure für ORF-Sender offiziell bestellt

Der ORF tauscht die Verantwortlichen bei seinen beiden Haupt-Kanälen aus.

© APAORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz.



Wien – Die beiden Hauptsender des ORF-TV haben jetzt offiziell neue Channelmanager und Chefredakteure. Lisa Totzauer ist Senderchefin von ORF eins, Alexander Hofer leitet ORF 2; Wolfgang Geier wird Chefredakteur von ORF eins, Matthias Schrom bei ORF 2. Überraschung sind diese Namen keine, sie galten als fix. Am späten Freitagnachmittag verkündete nun ORF-General Alexander Wrabetz ihre Bestellung.

Die Organisationsanweisung für die neue Struktur der Fernsehinformation steht bereits seit Mai, die Channelmanager und Chefredakteure unterstehen demnach direkt dem Generaldirektor. Auf die Namen für die neuen Positionen hieß es aber bis heute warten. Dabei waren sie schon monatelang ventiliert worden - auch, weil die Gerüchtebörse zu wissen vermeinte, dass es sich um ein politisch (also mit den Regierungsparteien ÖVP und FPÖ) akkordiertes Paket handle.

Alle vier blicken auf eine lange berufliche Vergangenheit im ORF zurück. Totzauer (47) war bisher Informationschefin von ORF eins, Hofer (46) zeichnete unter anderem für die Redaktionsleitung der Gesellschaftsmagazine („Seitenblicke“) verantwortlich und war bis Sommer 2017 Sendungsverantwortlicher von „Guten Morgen Österreich“. Geier (52) und Schrom (44) sind lang gediente Redakteure in der TV-Information.

Bei der Abstimmung der Redakteure hatten sich diese allerdings nur im Fall Totzauers den Plänen des ORF-Generaldirektors angeschlossen. Hofer hatte sich Chefentwickler Stefan Ströbitzer geschlagen geben müssen, Geier dem bisherigen Stellvertreter Totzauers Thomas Faustmann und Schrom dem nun scheidenden Chefredakteur Fritz Dittlbacher. Bindend war dieses Votum der Belegschaft für Wrabetz freilich nicht. (APA)