Letztes Update am Mo, 14.10.2019 14:56

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Comics

Die „Tochter des Vercingetorix“ mischt das Dorf von Asterix auf

Die Tochter des großen Gallierfürsten Vercingetorix ist die zentrale Figur des neuen Comicheft, das am 24. Oktober erscheint.

Zeichner Conrad und Autor Ferri präsentierten am Montag den neuen Asterix-Band: Die Tochter des Vercingetorix.

© AFPZeichner Conrad und Autor Ferri präsentierten am Montag den neuen Asterix-Band: Die Tochter des Vercingetorix.



Paris – Sie heißt Adrenaline, ist die Tochter des großen Gallierfürsten Vercingetorix und stellt so ziemlich alles auf den Kopf: Man habe den Vornamen nicht unbedingt wegen ihres Charakters ausgesucht, aber er entspreche doch sehr ihrem Wesen, sagte der Autor Jean-Yves Ferri am Montag bei der Vorstellung des nächsten Asterix-Hefts im Verlagshaus Hachette Livre in Vanves bei Paris.

Damit spielte der 60-Jährige auf das Hormon Adrenalin an, das auf Französisch Adrénaline geschrieben wird. Das Comicheft wird am 24. Oktober in rund 30 Ländern erscheinen. Mit Feminismus habe die Wahl eines Mädchens als zentrale Rolle weniger zu tun, erklärte Ferri. Dazu sei man geschichtlich zu sehr an einen zeitlichen Rahmen gebunden. „Die Tochter des Vercingetorix“ heißt der deutsche Titel, der bereits im April bekannt gegeben wurde. Wie immer bei einem neuen Band der Helden Asterix und Obelix wird der Inhalt nach und nach enthüllt.

„Die anderen Teenager mögen mich nicht“

Diesmal wurde neben dem Namen der zentralen Figur, um die sich der 38. Band des Texters Ferri und des Zeichners Didier Conrad dreht, das Deckblatt vorgestellt. Darauf ist eine in einem schwarzen anliegenden Outfit gekleidete Jugendliche zu sehen, die dominierend und schnippisch zwischen Obelix und Asterix steht.

Adrenaline, die eine recht eigenwillige rote Zopffrisur trägt, dürfte für viel Chaos im kleinen gallischen Dorf sorgen – vor allem unter den männlichen Teenagern, von denen zwei ebenfalls vorgestellt wurden. Es sind die Söhne des Fischhändlers Verleihnix und des Schmiedes Automatix, Blinix und Selfix. Da diese in bisherigen Abenteuern bisher keine Rolle spielten, habe man sie als Studenten in Condate (Rennes) konzipiert, die nun in den Semesterferien nach Hause kämen. Es gebe zudem einen weiteren Teenager im Dorf, meinte Ferri bei der Präsentation – und präsentierte auf der Pressekonferenz in Paris ein Bild von Obelix, der sich an der Schulter seines Freundes Asterix ausweint: „Buhuuu!!! Die anderen Teenager mögen mich nicht!!!“ Über Alesia – den Ort der Niederlage des Vercingetorix gegen die Römer – dürfte man allerdings wieder nichts erfahren. Schließlich weiß niemand wo dieses Alesia liegt. AAPA, TT.com)

-