Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 13.05.2016


Musik

Tummelplatz - eine Stadt zum Anhören

Tummelplatz, eine Art Innsbrucker Musikfernsehen, feiert heute Abend mit feinem Line-up die heimische Indie-Szene.

© Gabriel HydenDie melancholische Wiener Post-Punk-Band „Vague“ spielt heute Abend bei den Tummelplatz-Festspielen in der Innsbrucker p.m.k.Foto: Gabriel Hyden



Innsbruck – Es brodelt in der Innsbrucker Musikszene, „darum ist es auch so wichtig, dass wir alles festhalten“, sagt David Prieth, der gemeinsam mit vier Freundinnen und Freunden, „die beruflich alle irgendwas mit Musik zu tun haben“, den Youtube-Kanal Tummelplatz ins Leben gerufen hat. Seit dem Start 2014 sind mittlerweile knapp 80 Musikvideos entstanden. Zahlreiche Clips mit Tiroler Künstlern wie etwa Singer/Songwriter Jo Stöckholzer, der in einer Gondel sein Xylophon auspackte, aber auch bekanntere Acts, wie die Austro-Pop-Überflieger Seiler und Speer, die vor einem Auftritt im Weekender Club Innsbruck exklusiv für den Tummelplatz aufspielten. Begeistert von dem Projekt war auch die dänische Blues-Gospel-Punkrock-Band Reverend Shine Snake Oil Co, die auf dem Dach eines Wiltener Kindergartens eine mitreißende Performance hinlegte. „Die Leute auf den Balkonen ringsum haben zugeschaut und applaudiert“, erzählt Prieth.

Den Tummelplatz sieht er als eine Art „Subkulturarchiv“ aber auch als „Präsentationsfläche“ für noch unbekannte Künstler. „Mittlerweile werden wir von Musikern aus ganz Tirol kontaktiert, wir sind grundsätzlich für alle Genres offen.“ Das Projekt, das ursprünglich als Ableger des 2006 in Irland gegründeten Balcony TV geplant war, hat sich nach „komplizierten Beitrittsverhandlungen“ vom Vorbild emanzipiert. „Das war eigentlich unser Glück“, sagt Prieth, denn nun wird gedreht, wo es gerade geht oder schön aussieht. Dass die Qualität der Videos schwankt, ist dem DIY-Ansatz des Projekts geschuldet. „Freilich merkt man den Clips an, wie lange man sich darauf vorbereiten konnte“, so Prieth, auch sei nicht jeder gleich „fit an der Kamera“. Der Spaß an der Sache stehe jedoch im Vordergrund, schließlich gehe es bei diesem Projekt weder um Klicks noch um eine Monetari­sierung der Inhalte.

Es sind jedenfalls spannende Zeiten für die Tummelplatz-Crew, die Tiroler Szene ist „extrem lebendig“. Ein feiner Querschnitt davon wird heute Abend in der Innsbrucker p.m.k zu sehen sein: Mit der auch international für Aufsehen sorgenden Wiener Post-Punk-Band Vague (zwei der drei Gitarristen stammen aus Innsbruck), dem Tiroler Folk-Singer/Songwriter The Informal Thief, der Innsbrucker Dream-Pop-Band Lilla und dem Duo Character, eine Engländerin und ein Spanier, die hier leben, wurde ein äußerst feines Line-up zusammengestellt. Bei drei Euro Eintritt macht die zweite Auflage der „Tummelplatz-Festspiele“ zudem ihrem Namen alle Ehre. (sire)




Kommentieren


Schlagworte