Letztes Update am Do, 15.09.2016 14:20

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Norman Stolz

„1000 Farben“: Schlaflos und träumend über dem Horizont

Der Osttiroler Musiker Norman Stolz präsentiert nach dem Erfolg der Single „Tanzen“ seine erste CD. Der Singer/Songwriter besingt darin ein Lebensgefühl. Und tourt in den kommenden Wochen durch Deutschland und Tirol.

© Universal Music/C. BrecheisNorman Stolz will mit seiner EP neue Wege beschreiten - und sich musikalisch von seinem großen Hit abheben.



Innsbruck/Lienz – Zwei Jahre komponieren, musizieren. Lieder verfeinern, andere verwerfen. Zwei Jahre intensiver Arbeit später erscheint am Freitag die erste EP des Tiroler Musikers Norman Stolz. Sieben Songs geben einen Ausblick auf die in Planung befindliche LP. Altbekannte Hits wie „Tanzen“ finden sich auf der CD ebenso wie bislang unveröffentlichte Songs. Ein Ziel: Nach dem Erfolg von „Tanzen“ mit mehr als nur diesem Titel wahrgenommen zu werden.

Stolz will mit der Auswahl viele Themen besingen – allen voran die Liebe. Ohne jedoch am Kitsch hängen zu bleiben, erklärt er im Gespräch mit TT Online. Die „1000 Farben“, wie das Album heißt, beschreiben dabei den vielschichtigen Arbeitsprozess und die vielen Einflüsse – von Bruce Springsteen bis Philipp Poisel –, die hinter der CD stehen.

„Wenn du auf Deutsch singst, hören dir die Leute zu“

Dankbar ist Stolz auch jenen Musikern, die die deutschsprachige Musik weg vom Schlager geführt haben. Denn der Osttiroler hat sich längst ebenfalls weg von englischsprachiger Musik hin zu deutschen Texten entwickelt – und will nicht in Schubladen gesteckt werden. „Die Leute hören dir mehr zu, wenn du auf Deutsch singst“, meint Stolz. Dem Text werde so wieder mehr Beachtung geschenkt. „Und man kann Menschen nur dann erreichen, wenn sie sich selbst in dem Text wiederfinden“, sagt Stolz.

Das gelingt bei den Liedern auf der neuen EP wohl vielen. In teils leicht-, teils schwermütigen Texten beschreibt Stolz ein Lebensgefühl. Auch wenn der eine oder andere Titel dabei am Kitsch schrammt, regen die Songs zum Nachdenken und Träumen an. Umzugehen weiß Stolz darin vor allem mit seiner Gitarre. Und Schubladen lassen sich für die Auswahl tatsächlich nicht aufmachen.

Tour durch Deutschland und Tirol

Mit den Songs tourt Norman Stolz nun in den kommenden Wochen durch Tirol. Am 30. September ist ein Auftritt in der Kulturfabrik Kufstein geplant, zwei Wochen später spielt der Deferegger im Innsbrucker Weekender auf (14. Oktober). Ende Oktober folgt schließlich ein Auftritt in der Heimat, im Lienzer Kino (28. Oktober). Vor den Tiroler Konzertterminen ist Stolz in Süddeutschland unterwegs, wo er als Support für Alex Diehl auftritt. Diehl wurde nach den Terroranschlägen von Paris mit dem Song „Nur ein Lied“ bekannt. (mats)