Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 21.06.2018


Musik

Feinste Klänge in einem edlen Ambiente

Die 24. Innsbrucker Promenadenkonzerte bringen einem breiten Publikum die Werke der Kunstmusik in zeitgemäßer Form näher.

© Innsbrucker PromenadenkonzerteDas Programm der Promenadenkonzerte bietet auch heuer wieder viel Abwechslung und Musik auf höchstem Niveau.



Innsbruck – Ein Juli voll mit musikalischen Höhepunkten – oder wie man in Innsbruck auch sagt: die Promenadenkonzerte. Auch in seiner 24. Auflage bietet der Konzertreigen im Innenhof der Kaiserlichen Hofburg ein einmaliges Kulturerlebnis. So gut wie alles, das Rang und Nahmen hat, bietet vom 2. bis zum 29. Juli eine Vielfalt, die ihresgleichen sucht. 38 verschiedene Orchester und Ensembles sind heuer am Start – und täglich über 1500 Besucher sind garantiert.

„Einem breiten Publikum die Werke der Kunstmusik mit ihren Konzerten näherzubringen, war schon immer eine zentrale Aufgabe der altösterreichischen Blas- und Bläsermusik. Diese Tradition setzen die Innsbrucker Promenadenkonzerte in zeitgemäßer Form fort.“ Alois Schöpf, künstlerischer Leiter der Konzertreihe, hat sich diesen Leitsatz nicht nur auf die sprichwörtliche Fahne, er hat ihn gleich auch auf die eigene Homepage geschrieben. Die Promenadenkonzerte sind mittlerweile zu einer der angesehensten und größten Veranstaltungen für Bläsermusik europaweit geworden. Dabei wollen die Veranstalter vor allem alle Genres ansprechen – auch um das in der Stadt flanierende Publikum anzusprechen.

Den Auftakt bestreitet heuer das Tiroler Symphonieorchester Innsbruck unter der Leitung von Lukas Beikircher. Unter dem Motto „Wien um 1900 – Zeit der Umbrüche“ gibt es Werke von Haydn, Strauss, Wagner, Bizet, Berg, Lehár und Stolz. Tags darauf, am 3. Juli, folgt ein Neujahrskonzert im Sommer – gespielt von der Sächsischen Bläserphilharmonie. Auch hier liest sich die Auswahl der dargebotenen Werke wie ein Abriss der Musikgeschichte: Offenbach, Brahms, Henneken, Bernstein. Beide Abende starten übrigens um 19.30 Uhr.

Gleich zwei Konzerte gibt es dann am 4. und 5. Juli. Tirols musizierende Jugend bestreitet an beiden Tagen das Vorkonzert – und das jeweils ab 19 Uhr. Das Abendkonzert folgt an diesen Tagen dann um 20 Uhr. Es folgen viele weitere Highlights – insgesamt spielen Gruppen aus Österreich, Slowenien, Tschechien, Deutschland, den Niederlanden, Italien, England und Frankreich. Unter anderem ist am 9. Juli auch Europas berühmteste Bigband, jene der Deutschen Bundeswehr, zu hören.

Gespielt wird wie immer bei jedem Wetter. Es herrscht freie Platzwahl – freiwillige Spenden werden erbeten.

Das komplette Programm ist im Internet unter www.promenadenkonzerte.at zu finden. (TT)