Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 06.07.2018


Osttirol

Ausgezeichnetes Trio bringt Saiten zum Klingen

Mit Zither, Hackbrett und Gitarre ist das Trio NordOstsaitig morgen in Lienz zu Gast.

© Josef ObertscheiderJohanna Krimbacher, Magdalena Pedarnig und Theresa Wopfner (v. l.) sind das Trio NordOstsaitig. Sie treten morgen in Lienz auf. Foto: Josef Obertscheider



Von Catharina Oblasser

Lienz – Eine Auszeichnung beim Bundeswettbewerb „Prima la Musica“, eine weitere Auszeichnung beim Wettbewerb der alpenländischen Volksmusik, eine eigene CD: Das Trio NordOstsaitig kann trotz der Jugend seiner Musikerinnen schon auf einige Erfolg­e verweisen.

Die drei Musikerinnen, das sind die 17-jährige Johanna Krimbacher aus Kirchberg sowie Magdalena Pedarnig aus Schlaiten und Theresa Wopfner aus Thaur, beide 22 Jahre alt. Pedarnig und Wopfner studieren am Innsbrucker Standort des Mozarteums, Krimbacher besucht eine Vorbereitungsklasse des Landeskonservatoriums. Zither ist das Instrument, das allen dreien gemeinsam ist.

„Unsere Lehrerin hat uns dazu ermutigt, das Trio zu bilden“, erzählt Pedarnig. „Sie hat gemeint, ein Zithertrio ist ziemlich selten.“ Johanna Krimbacher spielt außerdem noch Gitarre, Theresa Wopfner Hackbrett und Magdalena Pedarnig das „Raffele“, eine Sonderform der Zither. Der Name NordOstsaitig beschreibt sowohl die drei jungen Musikerinnen als auch ihre Instrumente. „Nord und Ost deshalb, weil wir aus Nord- und Osttirol stammen“, erklärt Pedarnig. „Die Saiten, die im Namen unseres Trios vorkommen, beziehen sich auf die verschiedenen Saiteninstrumente, die wir spielen.“

Seit dem Jahr 2016 haben die musikalischen Tirolerinnen regelmäßige Auftritte, etwa fünf- bis siebenmal pro Jahr. „Am häufigsten spielen wir im Raum Innsbruck und im Tiroler Unterland“, sagt Magdalena Pedarnig. In Pedarnigs Heimat Osttirol war das Trio zuletzt im Mai 2017 in der Spitalskirche zu hören.

Morgen Samstag ist es wieder so weit. NordOstsaitig tritt bei einem Konzert im Innenhof von Schloss Bruck in Lienz auf. Der Abend trägt den Titel „G’sungen und g’spielt auf Schloss Bruck“ und beginnt um 20 Uhr. Neben den drei jungen Musikerinnen sind auch andere Volksmusikensembles dabei: das Menglstuadl Trio aus dem Südtiroler Pustertal, die Geschwister Hopfgartner aus Oberlienz und die BlechBlos, ein Bläserquartett aus Oberkärnten. Karten und nähere Infos: www.stadtkultur.at.




Kommentieren


Schlagworte