Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 20.07.2018


Schwaz

Reinhard Kager wird Leiter der Klangspuren

Der gebürtige Grazer und erfahrene Musikjournalist folgt im Oktober dieses Jahres auf Matthias Osterwold an der Spitze des Tiroler Festivals für neue Musik.

© Andreas FischerReinhard Kager wird das Programm des Schwazer Musikfestivals Klangspuren bis 2021 verantworten.



Schwaz – Anfang des Jahres kündigte Matthias Osterwold, seit 2013 Künstlerischer Leiter der Klangspuren Schwaz, an, dass die diesjährige Auflage des Tiroler Festivals für neue Musik seine letzte sein werde. Inzwischen wurde der Nachfolger für den 68-jährigen Deutschen gefunden: Ab Oktober 2018 wird der gebürtige Grazer und ehemalige TT-Mitarbeiter Reinhard Kager das Programm der Klangspuren verantworten.

Kager, Jahrgang 1954, setzte sich gegen insgesamt 30 weitere Bewerber durch. Acht davon wurden zu einem Hearing eingeladen. Neben Osterwold saßen Harald Mayr (ehemaliger Geschäftsführer des Tiroler Landestheaters), der Musikjournalist Wolfgang Praxmarer, Sabine Reiter (Direktorin Mica-Music Austria), Dietmar Wiesner vom Ensemble Modern und Klangspuren-Geschäftsführerin Angelika Schopper in der Findungskommission.

Reinhard Kager hat die Entwicklung der Klangspuren, die heuer zum 25. Mal stattfinden, als Berichterstatter begleitet. Ab 1994 arbeitete er als Kulturkorrespondent für die Frankfurter Allgemeine Zeitung, den ORF und verschiedene ARD-Rundfunkanstalten. Von 2002 bis 2012 war er Leitender Redakteur der Jazzredaktion des Südwestrundfunks (SWR) in Baden-Baden und kuratierte die Improvisationsschiene der renommierten Donaueschinger Musiktage sowie das jährliche SWR NEWJazz Meeting. Er hat Lehraufträge an den Universitäten in Graz und Wien. Bei den Klangspuren wird Reinhard Kager zunächst einen Vertrag bis 2021 unterschreiben.

Matthias Osterwolds letztes Klangspuren-Festival wird von 9. bis 22. September unter dem Motto „Feste.Orte“ stehen. (TT)




Kommentieren


Schlagworte