Letztes Update am So, 03.03.2019 22:10

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Song Contest 2019

ESC-Ticketverkauf wegen Unregelmäßigkeiten eingefroren

Die israelischen Behörden reagierten damit auf „Versuche von mehreren Parteien, in den Verkaufsprozess einzugreifen“.

Der 64. ESC wird kommenden Mai in Tel Aviv stattfinden.

© EBUDer 64. ESC wird kommenden Mai in Tel Aviv stattfinden.



Tel Aviv/Wien – Der Ticketverkauf für den Eurovision Song Contest in Tel Aviv ist wegen Unregelmäßigkeiten gestoppt worden. Kontrolleure hätten „Versuche von mehreren Parteien entdeckt, in den Verkaufsprozess einzugreifen“, teilte der für die Übertragung zuständige Fernsehsender Kan am Sonntag mit. Hunderte für reguläre Zuschauer bestimmte Tickets seien zudem an Medienmanager und Funktionäre verkauft worden.

Gilad Erdan, Minister für öffentliche Sicherheit, ordnete eine Untersuchung der Polizei an, wie sein Büro mitteilte. Es habe auch Berichte über den konzentrierten Kauf von Tickets sowie den Wiederverkauf von Eintrittskarten zum bis zu zweieinhalbfachen Preis gegeben.

Der Kartenverkauf hatte am Donnerstagabend begonnen. Tickets für die Shows im Mai konnten über den israelischen Anbieter Leaan erworben werden. Die erste Runde Tickets für das Finale war innerhalb von Minuten ausverkauft, teilte Kan am Sonntag mit. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen weitere Tickets angeboten werden.

Die Preise für das Finale am 18. Mai liegen nach Angaben von Kan zwischen umgerechnet rund 280 und 490 Euro. Tickets für die Proben für die Halbfinal-Shows gibt es ab umgerechnet rund 73 Euro. Die Ticketpreise in dieser Kategorie waren nochmals gesenkt worden. Zuvor hatte es Kritik von Fans an den insgesamt hohen Preisen geben.

Im Mai 2018 hatte Netta Barzilai („Toy“) den ESC in Portugal gewonnen. Daher wird der Wettbewerb dieses Jahr regulär in Tel Aviv ausgetragen – vom 14. bis zum 18. Mai. (APA/dpa)




Kommentieren


Schlagworte


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Auch DJ Felix Jaehn heizte der Menge am letzten Tag des 36. Donauinselfestes gehörig ein.Donauinselfest
Donauinselfest

36. Donauinselfest war „fix leiwand“: 2,7 Millionen Besucher

Den Schlussakkord eines fulminanten Festivals setzten Sonntagabend die „Opas vom Donauinselfest“ Revolverheld und Tocotronic. Auch wenn am dritten Tag immer ...

Das 36. Donauinselfest geht am Sonntag zu Ende.Donauinselfest
Donauinselfest

36. Donauinselfest „in Summe sehr gut gelaufen“

SPÖ-Parteimanagerin Barbara Novak zeigt sich sehr zufrieden mit dem heurigen Event. Das neu geschaffene Ebner-Eschenbach-Areal soll fixer bestandteil werden. ...

Anne Marie Dragosits (links), Katie Stephens und Martin Jopp im Haus der Musik Innsbruck vor ihrem Konzert und einem Tisch mit Stainer-Kostbarkeiten. Musik
Musik

Stainers Kostbarkeiten sehen, fühlen, hören

Martin Jopp ist ein mit historischen Stilen, Instrumenten und Geigentechniken vertrauter, versierter Violinist, aber vor einem Auditorium wi...

Um 21 Uhr rockt Wolfgang Ambros die Festbühne.Donauinselfest
Donauinselfest

Tag Zwei am Donauinselfest mit Ambros, Yung Hurn und Regen

Was das Wetter anbelangt, heißt es heute am Donauinselfest wohl „No risk, no fun“, das Programm hingegen verspricht mit u.a. Wolfgang Ambros, Seiler & Speer, ...

Rund eine Million Besucher feierten am Freitag auf der Donauinsel in Wien.Donauinselfest
Donauinselfest

Liebe, Flitter und Rock-Routine zum Auftakt des Donauinselfestes

13 Stages werden heuer bespielt, rund 1500 Künstler sind beim 36. Donauinselfest von Freitag bis Sonntag im Einsatz. Der Headliner „Mando Diao“ beschloss den ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »