Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 31.03.2019


Tirol

Die diesjährige Orgelsaison ist eröffnet

Das "Festival Orgel plus" wird ab September historische Orgeln in den Mittelpunkt stellen.

© Thomas BöhmDas "Festival Orgel plus" wird ab September historische Orgeln in den Mittelpunkt stellen.



Von Anfang März bis Weihnachten, das ist eine lange Konzertsaison, der hoch thronenden Königin der Instru­mente angemessen. Ihr Prospekt, ob prunkvoll oder hin und wieder auch bescheidener, birgt in der Gesamtheit der Möglichkeiten unerschöpfliche klangliche Ereignisse. Zehn Monate lang dauert die Orgelsaison in Innsbruck mit Blick auch nach Hall und Stams, und was das jährliche Programmbuch, herausgegeben vom Kulturamt der Stadt, an Highlights anbietet, ist natürlich noch lang nicht alles. Georgelt wird, wo es spielfähige Instrumente gibt. Mit erweitertem Programm auch in der Langen Nacht der Kirchen am 24. Mai 2019.

Das Programm listet vertraute Konzertreihen, Neuigkeiten und Ausblicke auf, die Interpretenliste reicht von Studenten bis zu Stars. In der Pfarrkirche St. Nikolaus starteten bereits die Orgelmatineen, zu jeder Jahreszeit eine. Noch bis Mitte April verweisen, ebenso ab 11 Uhr, in der Haller Pfarrkirche kurze OrgelSPIEL-Matineen auf Ereignisse des Osterfestivals Tirol 2019 sowie auf das ORGELfest 2020. „20 Minuten Orgelmusik zum Feierabend" erbauen die Menschen, die — Eröffnung am 28. März — um 17 Uhr die Georgskapelle des Landhauses ansteuern.

Teils ebenso zum Innehalten untertags und abends setzt im späten Mai die Fülle an Orgelkonzertreihen ein, verdichtet im Sommer und allesamt wirklich beliebt. Da lohnt sich, nicht nur bei den zahlreichen Meisterorganisten, ein Besuch: im und für das Friedensglockenspiel sogar vor dem Dom St. Jakob, in der Hofkirche, der Wiltener Stiftskirche und Basilika, in der Pfarre Mariahilf, wo auch im Rahmen der Abendmusik am 19. Mai ein Orgel

Cembalo-Konzert angeboten wird, und in der Pfarrkirche Igls.

Neu ist das „Festival Orgel plus", das im September und Oktober 2019 die Instrumente der Stiftsbasilika Stams in den Mittelpunkt eines erweiterten Programmes stellt.

Die historischen Orgeln Innsbrucks haben internationale Aufmerksamkeit, und seit Jahrzehnten gehört der Wettbewerb um den Paul-Hofhaimer-Preis der Landeshauptstadt Innsbruck zu den wichtigsten Orgelwettbewerben. Anlässlich der 450. Wiederkehr des Todestages von Kaiser Maximilian I. wurde er 1969 gestiftet und wird heuer im Maximilian-Jahr vom 30. August bis 5. September zum 19. Mal durchgeführt. (u.st.)

Programme und alle Daten unter innsbruck.gv.at




Kommentieren


Schlagworte