Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 04.04.2019


Innsbruck

Tango-Musik-Festival in Innsbruck: Tango tanzen und hören

Vom 3. bis 5. Mai werden im Haus der Musik erstmals zehn international renommierte Tangoformationen aus Buenos Aires, aber etwa auch aus Russland, Italie­n oder Schweden auf­treten.

Wolfgang Laubichler, Direktor Haus der Musik, Jakob Flarer und Joachim Tschütscher vom Verein „Tango dos“ (v. l.).

© Irene AscherWolfgang Laubichler, Direktor Haus der Musik, Jakob Flarer und Joachim Tschütscher vom Verein „Tango dos“ (v. l.).



Innsbruck – „La Locura“ bedeutet übersetzt „der Wahnsinn“, und ein Wahnsinnsgefühl im positiven Sinne wollen die Initiatoren des ersten Internationalen Tango-­Musik-Festivals auch ihren Besuchern vermitteln. Vom 3. bis 5. Mai werden im Haus der Musik (Großer Saal) erstmals zehn international renommierte Tangoformationen aus Buenos Aires, aber etwa auch aus Russland, Italie­n oder Schweden auf­treten. Tangofans und jene, die es noch werden wollen, können sich nicht nur dem passionierten Tanz, sondern vor allem auch der Musik als Zuhörer hingeben. So wird etwa Daniel Meling­o, ein Superstar aus Argentinien, bereits am Freitag auftreten, weiteres Highlight sind die Otros Aires oder das Sexteto Cristal.

Veranstalter des Festivals ist der Verein „Tango dos“, der vom Rechtsanwalt Joachim Tschütscher und dem Musik­agenten Jakob Flarer ins Leben gerufen wurde. Stadt, Land und Innsbruck Tourismus unterstützen die Premier­e mit 20.000 Euro.

Vor und zwischen den Auftritten der Live-Ensembles werden DJs auflegen, darunter Sebastian Valencak oder Aurora Fornuto aus Turin.

„Mit dem Tango-Musik-Festival ,La Locura‘ wird das Haus der Musik ein weltweit einzigartiges neues Festivalformat beherbergen“, sagt Initiator Joachim Tschütscher und ergänzt: „Tango ist nicht nur ein Tanz, der Sinnlichkeit und Leidenschaft vermitteln will, sondern er ist vielmehr eine Haltung, bei der Respekt eine große Rolle spielt.“ (geta) Tickets und Informationen: www.lalocuratango.at

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Die junge französische Trompeterin Lucienne Renaudin Vary nach ihrem Auftritt im Innsbrucker Congress.Musik
Musik

Harmonie als Weihnachtswunsch

Eine blitzblanke Trompete und Camille Saint-Saëns „Oratorio de Noël“ im Symphoniekonzert.

John Lennon mit Sonnenbrille als Hintergrundbild beim "75th Birthday Concert" 2015 in New York.Großbritannien
Großbritannien

Sonnenbrille von John Lennon für knapp 165.000 Euro versteigert

Auch andere Memorabilien der „Beatles“ standen bei der Auktion zum Verkauf. Unter anderem wurde eine Hippie-Halskette von George Harrison für 10.000 Pfund (k ...

Taylor Swift.Geburtstag
Geburtstag

Frisch gekürte „Künstlerin des Jahrzehnts“: Taylor Swift wird 30

Zur „Künstlerin des Jahrzehnts“ erklärt, dutzende weitere Preise eingesammelt, sieben Alben veröffentlicht und viele Millionen mal verkauft: US-Sängerin Tayl ...

Vincent Bueno, Österreichs ESC-Kandidat 2020.ESC
ESC

65. Song Contest: Vincent Bueno fährt für Österreich nach Rotterdam

Ein bisschen ESC-Luft hat Vincent Bueno bereits geschnuppert, 2016 unterlag er beim Vorentscheid gegen Zoe, 2017 sang er als Backgroundsänger für Nathan Tren ...

In der Kellerei, an sich eine einzige Erfolgsgeschichte seit ihrer Eröffnung 2013, kann man bei Open-Stage-Veranstaltungen Besucher wie Musiker schon mal an einer, meist an wenigen Händen abzählen.Exklusiv
Exklusiv

Interesse schwindet: Oft Lonely statt Open Stage in der Kellerei Reutte

Mangelndes Interesse von Publikum und Musikern zerrt am Nervenkostüm von Open-Stage-Organisator Andreas Kopeinig. In der Kellerei kann man Besucher wie Musik ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »