Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 07.04.2019


Volkskultur

„Soli e Tutti“-Werke der Speckbacher Stadtmusik Hall

Die Speckbacher Stadtmusik Hall hat sich fürs Frühjahrskonzert viel vorgenommen.

© EbenbichlerDie Speckbacher Stadtmusik Hall hat sich fürs Frühjahrskonzert viel vorgenommen.



Die Speckbacher Stadtmusik Hall in Tirol lädt auch heuer wieder zu ihrem großen Frühjahrskonzert am Samstag, den 13. April 2019, um 19.30 Uhr in das Kurhaus Hall.

Diesmal hat Kapellmeister Otto Hornek bei der Erstellung des Programms getreu dem Motto „Soli e tutti" gleich drei Solisten eingebaut, davon zwei aus den eigenen Reihen. Solis und Tuttiwerke werden in einem bunten Frühlingsmusikstrauß dem Publikum zu Gehör gebracht.

Der erste Solist des Abends ist Klarinettist Andreas Wirtenberger in der Fantasy für Soloklarinette über Themen aus der Oper „Rigoletto" von Giuseppe Verdi, zusammengestellt vom Italiener Luigi Bassi.

Im ersten Teil ist weiters als Gast Mathias Runggatscher aus Absam (übrigens ausgezeichneter Posaunist und Tenorhornist) diesmal mit seiner Steirischen Harmonika im Konzert für Blasorchester und Trompete des deutsch-russischen Trompeters Oscar Böhme in einem virtuosen Part zu hören.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Den Solistenreigen schließt im zweiten Teil Schlagzeuger Clemens Recheis ab, der sich den wunderschönen Blumenwalzer aus der Nussknackersuite von Peter Iljitsch Tschaikowski im Blasorchesterarrangement ausgesucht hat. Er wird in Anlehnung an den bekannten italienischen Drummer Andrea Vadrucci eine ungewöhnliche Begleitung vortragen. In dieser Form wird dieser Walzer wohl nicht allzu oft zu hören sein.

Das Blasorchester der Speckbacher Stadtmusik widmet sich dann unter anderem dem Imperial March von Edward Elgar, dem schwungvollen Teufelstanz des Österreichers Franz Joseph Hellmesberger jun. und der Fifth Suite des Amerikaners.

„El Cumbanchero" des Puertoricaners Rafael Hernandez Marin sorgt dann für einen rasant-feurigen Abschluss des Konzertes. Infos: office@hall-wattens.at, Hotline: 0664/4006070. (hubs)