Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 21.04.2019


Musik

CBBB im Haus der Musik

Die junge „Catch Basin Brass Band“ der Musikschule Innsbruck zieht am 24. April im „Haus der Musik“ wieder alle Register ihres Könnens.

Der gebürtige Osttiroler Andreas Lackner formte aus talentierten Tiroler Musikschülern ein großartiges Orchester.

© Foto: CBBBDer gebürtige Osttiroler Andreas Lackner formte aus talentierten Tiroler Musikschülern ein großartiges Orchester.



Innsbruck – Ein „Catch Basin“ kommt wörtlich übersetzt einem Auffangbecken gleich, doch im Fall der Innsbrucker Catch Basin Brass Band könnte man es schon eher als blasmusikalische Kaderschmiede bezeichnen. Unglaublich, was sich da in den vergangenen Jahren entwickelt hat.

Auslöser, dieses Brass-Band-Projekt zu starten, war ein Besuch in Venezuela im Juli 2009. Thomas Steinbrucker, Gerd Bachmann und Andreas Lackner hielten mit dem internationalen Musikpädagogikensemble Archipelago Project einen Workshop in Acarigua/Venezuela ab.

Fasziniert von der Energie und dem Können der Jugendlichen im großen Orchester, dem Umgang miteinander und der mitreißenden Begeisterung wurde der Entschluss gefasst, auch den Blechbläsern der Musikschule Innsbruck diese Möglichkeit zu bieten.

Im Herbst 2010 ging es dann an die Umsetzung der Vision, und man startete mit allen „spielwilligen“ Blechbläsern der Musikschule unter der Leitung von Andreas Lackner. Inzwischen sind über 70 Kinder (aus der Musikschule Innsbruck, dem Tiroler Landeskonservatorium und benachbarten Musikschulen) und Jugendliche in dieses Projekt integriert und lernen, großzügig unterstützt von der Musikschule Innsbruck unter Direktor Wolfram Rosenberger, die Freuden des Miteinanders auf ganz außergewöhnliche Art und Weise kennen.

2014 wurde als Schirm für das gesamte Projekt die R.E.T. Brass Band mit Top-Bläsern des Landes Tirol gegründet, eine logische Fortsetzung bzw. ein Überbau der Brass-Band-Arbeit an der Musikschul­e Innsbruck.

Und die motivierte Arbeit trägt nun schon seit geraumer Zeit Früchte. In den letzten Jahren konnte die CBBB in unzähligen Konzerten für Aufsehen sorgen beziehungsweise Anerkennung ernten. 2018 errang man bei den European Youth Brass Band Championships (EYBBC) in Utrecht gar den Vizeeuropameister-Titel. Und eines der Highlights im heurigen Jahr wird die Teilnahme an den EYBBC in Montreux sein.

Am 24. April gibt die CBBB ein Konzert im Innsbrucker Haus der Musik (Start: 19 Uhr; Eintritt frei). Und am 1. Juli eröffnen die talentierten Musiker gar die renommierten Innsbrucker Promenadenkonzerte.