Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 14.06.2019


Musik

„Slayer“ sagt „Servus“

Die US-Trash-Metal-Band verabschiedet sich beim Nova Rock von Österreich.

Ein Abschied und zwei Comebacks: Die US-Band „Slayer“ um Gitarrist Jerry King gibt heute ihr letztes Österreich-Konzert.

© imagoEin Abschied und zwei Comebacks: Die US-Band „Slayer“ um Gitarrist Jerry King gibt heute ihr letztes Österreich-Konzert.



Nickelsdorf – Seit gestern Nachmittag wird im burgenländischen Nickelsdorf gefeiert, was die Stimmbänder und Boxen hergeben. Zum Nova Rock, Österreichs größtem Sommerfestival, werden bis inklusive Sonntag mehr als 200.000 Besucher erwartet. Heiß dürfte es in den kommenden Tagen auch abseits der Bühne zugehen: Laut ZAMG-Prognose sind Temperaturen bis zu 37 Grad möglich. Die Anreise der Tausenden Festivalgänger aus ganz Österreich am Mittwoch und Donnerstag verlief weitgehend reibungslos. Für die Abreise am Sonntag werden hingegen Staus erwartet. Musikalisch stand der erste Nova-Rock-Tag gestern ganz im Zeichen der US-Band Slipknot, die sich für ihren Auftritt auf der Hauptbühne besonders herausgeputzt hatte. Die Schockrocker präsentierten neues Material und runderneuertes Maskendesign.

Emotionaler Höhepunkt des heutigen zweiten Festivaltages dürfte der Auftritt der Trash-Metal-Ikonen Slayer sein. Die Band befindet sich derzeit auf Abschiedstour. Nach zwei Wien-Konzerten im vergangenen November soll der Auftritt in Nickelsdorf Slayers letztes Österreich-Konzert sein.

Wiedergutmachung versprechen hingegen Die Toten Hosen. Im Vorjahr musste der Auftritt der deutschen Punk-Altmeister wegen eines Hörsturzes von Sänger Campino gecancelt werden. Heuer ist die Band der Headliner am Festivalsamstag. Tags darauf wird das Line-up vom historischen Gegenstück der Hosen angeführt: Die Ärzte geben nach mehrjähriger Bühnenabstinenz ihr erstes Österreich-Konzert seit 2013.

Die Tiroler Band Mother’s Cake tritt heute Nachmittag beim Nova Rock auf. (TT)

„Die Ärzte“ kehren am Wochenende zum Nova Rock zurück...
„Die Ärzte“ kehren am Wochenende zum Nova Rock zurück...
- imago
... genau so wie die „Die Toten Hosen“.
... genau so wie die „Die Toten Hosen“.
- imago

Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Auch DJ Felix Jaehn heizte der Menge am letzten Tag des 36. Donauinselfestes gehörig ein.Donauinselfest
Donauinselfest

36. Donauinselfest war „fix leiwand“: 2,7 Millionen Besucher

Den Schlussakkord eines fulminanten Festivals setzten Sonntagabend die „Opas vom Donauinselfest“ Revolverheld und Tocotronic. Auch wenn am dritten Tag immer ...

Das 36. Donauinselfest geht am Sonntag zu Ende.Donauinselfest
Donauinselfest

36. Donauinselfest „in Summe sehr gut gelaufen“

SPÖ-Parteimanagerin Barbara Novak zeigt sich sehr zufrieden mit dem heurigen Event. Das neu geschaffene Ebner-Eschenbach-Areal soll fixer bestandteil werden. ...

Anne Marie Dragosits (links), Katie Stephens und Martin Jopp im Haus der Musik Innsbruck vor ihrem Konzert und einem Tisch mit Stainer-Kostbarkeiten. Musik
Musik

Stainers Kostbarkeiten sehen, fühlen, hören

Martin Jopp ist ein mit historischen Stilen, Instrumenten und Geigentechniken vertrauter, versierter Violinist, aber vor einem Auditorium wi...

Um 21 Uhr rockt Wolfgang Ambros die Festbühne.Donauinselfest
Donauinselfest

Tag Zwei am Donauinselfest mit Ambros, Yung Hurn und Regen

Was das Wetter anbelangt, heißt es heute am Donauinselfest wohl „No risk, no fun“, das Programm hingegen verspricht mit u.a. Wolfgang Ambros, Seiler & Speer, ...

Rund eine Million Besucher feierten am Freitag auf der Donauinsel in Wien.Donauinselfest
Donauinselfest

Liebe, Flitter und Rock-Routine zum Auftakt des Donauinselfestes

13 Stages werden heuer bespielt, rund 1500 Künstler sind beim 36. Donauinselfest von Freitag bis Sonntag im Einsatz. Der Headliner „Mando Diao“ beschloss den ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »