Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 02.07.2019


Musik

Konzerte im Innenhof der Hofburg feiern Jubiläum

Die Innsbrucker Promenadenkonzerte starteten gestern in ihre 25. Saison. Blasorchester und Brassbands zeigen dabei wieder ihr Können.

Wenn die Promenadenkonzerte rufen, stürmt das Publikum den Innenhof der Hofburg.

© PromenadenkonzerteWenn die Promenadenkonzerte rufen, stürmt das Publikum den Innenhof der Hofburg.



Innsbruck – Seit mittlerweile einem Vierteljahrhundert sind sie ein festes Programmhighlight des Sommers in Tirols Landeshauptstadt: die Innsbrucker Promenadenkonzerte. Gestern fand im Innenhof der Kaiserlichen Hofburg der feierliche Auftakt statt, bis zum 28. Juli bieten die europaweit besten Blas­orchester, Brassbands und Blechbläserensembles täglich ein buntes Programm auf musikalisch höchstem Niveau.

Zum 25-Jahre-Jubiläum waren die Veranstalter bemüht, ein besonders hochkarätiges Programm zusammenzustellen, um ihre beiden großen künstlerischen Ziele zu verwirklichen: die Tradition fortzusetzen, ein breites Publikum an die bedeutenden Werke der Kunstmusik heranzuführen, wie es schon Aufgabe der altösterreichischen Harmonie- und Militärmusik war. Und darüber hinaus die heimischen Orchester mit Spitzenkräften aus dem Ausland zu konfrontieren und sie dadurch zu ermuntern, den Anschluss an die internationale Entwicklung nicht aus den Augen zu verlieren.

Besondere künstlerische Höhepunkte versprechen die Eikanger-Bjørsvik Musikklag aus Norwegen, eine der weltweit führenden Brassbands. Ebenso ist es gelungen, die bei internationalen Wettbewerben als Weltmeister gekürte Harmonie St. Petrus en Paulus Wolder-Maastricht aus den Niederlanden nach Innsbruck einzuladen. Ergänzt wird dieses Aufgebot an Top-Orchestern durch die international renommierten Blechbläserensembles Pro Brass und das European Brass Ensemble unter Thomas Clamor. Aber auch durch zahlreiche Fernsehauftritte bekannte Bigbands wie die Lungau Bigband oder die Bigband der slowenischen Streitkräfte, die Big Band Orkestra slovenske vojske werden im Innenhof der Kaiserlichen Hofburg mit Klassikern des Swing, aber auch mit dem in den letzten Jahren so beliebt geworden­en Balkan-Jazz aufwarten. Insgesamt werden 33 Ensemb­les und Orchester aus Österreich, Norwegen, Italien, Deutschland, der Schweiz, den Niederlanden, Slowenien, Belgien und Frankreich zu hören sein.

Beginn ist täglich um 19.30 Uhr, Eintritt freiwillige Spenden. Das Programm im Detail gibt es unter www.promenadenkonzerte.at. (TT)