Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 01.08.2019


Bezirk Imst

„Klangspuren Lautstark“ in Imsterberg: Vertonte Spiele und Rätsel

Bei den „Klangspuren Lautstark“, der bereits 12. Musizier- und Komponierwerkstatt in Imsterberg, setzen sich 58 Kinder und Jugendliche künstlerisch mit Spielen auseinander.

Eine Woche Arbeit steckt hinter der Gesamtkomposition der Kreativwerkstatt. Komponist Michael Schiefel (r.) leitet etwa die Gesangsgruppe.

© DornEine Woche Arbeit steckt hinter der Gesamtkomposition der Kreativwerkstatt. Komponist Michael Schiefel (r.) leitet etwa die Gesangsgruppe.



Von Agnes Dorn

Imsterberg – Es ist jedes Jahr aufs Neue ein ganz besonderes Erlebnis, Einblick in die Musizier- und Komponierwerkstatt der Klangspuren für Kinder und Jugendliche zu bekommen. Heuer nützen 58 junge Teilnehmer aus Österreich, Deutschland, Italien und der Schweiz die Gelegenheit, gemeinsam mit elf renommierten Dozenten in neun Tagen eine Komposition zu entwickeln, die sich aus mehreren unterschiedlichen Teilen zusammensetzt. So arbeiten die Jungmusiker mit dem jährlich für die Werkstatt eigens komponierten Imsterbergsong, den Michael Schiefel aus den Rätsel-Stücken von Györg-Kurtág entwickelte. „Auf dem Werk ‚Signale‘ baut sich alles auf“, erklärt Geschäftsführerin Angelika Schopper den Zugang der fünf Instrumentalgruppen. Parallel dazu finden die Workshops der sechs Komponiergruppen statt, die – jeweils von einem Rätsel ausgehend – eigene Kompositionen entwickeln. Die Gruppe der künstlerischen Leiterin Cathy Milliken vertieft sich in eine „Labyrinthkomposition“, die von einem Rätsel ausgeht, das die Kinder musikalisch lösen müssen: Aus dem Buchstabensalat eines Märchens, in das zwei Kinder gefallen sind, müssen die Jungmusiker die richtigen Tonarten finden und stoßen dabei auf Hindernisse.

Außerdem wird erstmals ein Improvisationskonzept des Jazzmusikers John Zorn eingearbeitet: Bei „Fang den Souffleur“ wird einem „Dirigenten“ eine musikalische Aufgabe mittels Zeichen „zugeworfen“, die dieser dann entweder freigeben oder ablehnen kann. „Am Anfang haben wir uns jeweils die Frage gestellt, wo wir sind. Der übergeordnete Kontext war sehr klar – wir befinden uns in einem Rätsel und dadurch erreichen wir eine Gesamtkomposition“, beschreibt Milliken, wodurch das entstehende Werk seine innere Konsistenz erhält.

 Die Streichergruppe ist eine der fünf Instrumentalgruppen.
Die Streichergruppe ist eine der fünf Instrumentalgruppen.
- Dorn

Dass die voneinander getrennt entwickelten Teile der Komponiergruppen, der als Refrain wiederkehrende Imsterbergsong sowie das Souffleurspiel zum stimmigen Ganzen werden können, wissen jene Musikfreunde bereits, die eines der vergangenen Abschlusskonzerte besucht haben. Heuer wird dieses schon mit Spannung im Gemeindesaal Imsterberg am Sonntag um 11 Uhr erwartet.

Auch die Gitarrengruppe greift den Imsterbergsong „Signale“ auf.
Auch die Gitarrengruppe greift den Imsterbergsong „Signale“ auf.
- Dorn