Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 01.08.2019


Osttirol

Musikbezirk Lienz: Digitalisierte Chronik zum Jubiläum

Der Musikbezirk Lienzer Talboden feiert heuer sein 70-jähriges Bestehen. Großes Musikfest am Samstag.

Am Samstag halten wieder Hunderte Musikanten das Bezirksmusikfest Lienzer Talboden am Johannesplatz ab.

© Brunner ImagesAm Samstag halten wieder Hunderte Musikanten das Bezirksmusikfest Lienzer Talboden am Johannesplatz ab.



Von Christoph Blassnig

Lienz – Vier Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurde der Musikbezirk Lienzer Talboden gegründet. Dieser feiert heuer sein 70-jähriges Bestehen.

„Zum runden Jubiläum haben wir uns ein größeres Projekt vorgenommen“, berichtet Stefan Klocker, Obmann des Musikbezirkes. Die gesamte Chronik, ein zehnbändiges Werk mit rund 1600 Seiten Informationen aus den Jahrzehnten, wird in Innsbruck gerade professionell digitalisiert. „Nach der Fertigstellung werden wir das Ergebnis im Herbst präsentieren“, kündigt Klocker an. Die Vereinschronik soll dann in einem digitalen Blätterkatalog vorliegen und online zugänglich gemacht werden. „Unsere Geschichte soll nicht nur einigen wenigen zur Verfügung stehen, wir teilen sie gerne mit allen anderen.“

Die Dachorganisation, der 15 Kapellen von Assling und Schlaiten bis Nikolsdorf sowie die Bläserphilharmonie Osttirol angehören, zählt insgesamt an die 850 Mitglieder. Die Anzahl der Musiker in den jeweiligen Kapellen sei in den letzten Jahren in etwa konstant geblieben, erklärt Klocker. Auch der Anteil der Frauen sei mit rund einem Drittel unverändert, wobei die Musikkapelle Thurn mit gleich vielen Frauen wie Männern eine erwähnenswerte Ausnahme bilde.

Es sei in den letzten zehn Jahren zunehmend schwieriger geworden, junge Talente für die Blasmusik zu begeistern, hält der Obmann fest. Auch die Eltern seien zu überzeugen, immerhin gehe es um einen finanziellen wie auch zeitlichen Aufwand für eine jahrelange Ausbildung. „Die Zugehörigkeit zu einer größeren Gemeinschaft ist für Kinder und Jugendliche eine wertvolle Lebensschule für den Umgang mit anderen“, ist Klocker überzeugt.

Übermorgen Samstag laden die Kapellen zum Bezirksmusikfest in die Lienzer Innenstadt. Um 17 Uhr marschieren sie unter klingendem Spiel und aus verschiedenen Richtungen kommend auf dem Johannesplatz ein. Um 17.30 Uhr findet dort ein Gottesdienst statt, den die Musikanten im Gesamtspiel musikalisch gestalten werden. Nach einem Festakt formieren sich die Kapellen und ziehen um 19.30 Uhr über den Hauptplatz (mit Defilierung vor der Liebburg) bis zum BORG-Areal. Ab etwa 20 Uhr geben die Musikkapelle Thurn, die Eisenbahner Stadtkapelle Lienz und die Schattseitner Dorfmusikanten am Hauptplatz ein Konzert, während im BORG-Areal die Musikkapelle Toblach und Die Brasslinga mit blasmusikalischen Gustostücken auftreten.