Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 31.08.2019


Tirol

„Heart of Noise“ wird ausgezeichnet

Das „Heart of Noise“-Festival fand heuer erstmals im neuen Haus der Musik Innsbruck statt.<span class="TT11_Fotohinweis">Foto: Daniel Jarosch</span>

© jaroschDas „Heart of Noise“-Festival fand heuer erstmals im neuen Haus der Musik Innsbruck statt.Foto: Daniel Jarosch



Das Innsbrucker „Heart of Noise"-Festival wird am 6. Dezember im Bundeskanzleramt mit dem „outstanding artist award" des Bundes ausgezeichnet. Das gab Kulturminister Alexander Schallenberg gestern bekannt. Die Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Das „Heart of Noise" erhält den Preis in der Kategorie Kulturinitiativen. Das Festival fand 2011 zum ersten Mal statt und setzt sich seither für die Förderung zeitgenössischer Musik und Medienkunst ein. Nach mehreren Jahren in den mittlerweile abgerissenen Stadtsälen und im Treibhaus fand es heuer erstmals im neuen Haus der Musik Innsbruck statt. Das Programm wird von Stefan Meister und Chris Koubek.

Die „outstanding artist awards" werden heuer in zehn Kategorien vergeben. Zu den weiteren Preisträgern zählen Bernhard Strobel (Literatur), Ingrid Lang (Darstellende Kunst), Georg Petermichl (Fotografie), Toni Schmale (Bildende Kunst) und das Ensemble Phace (Musik).

„Die heuer ausgezeichneten Künstlerinnen und Künstler beschäftigen sich sowohl auf provokante als auch auf subtile Art mit der Frage der Verortung des Individuums in einer Zeit, in der das Individuelle immer mehr verschwindet", so Kulturminister Schallenberg gestern via Aussendung. (TT)