Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 13.09.2019


Exklusiv

Rainhard Fendrich im Gespräch: „Ich muss nicht mehr Nummer 1 sein“

Rainhard Fendrich ist derzeit viel auf Achse, um sein neues Album „Starkregen“ vorzustellen. Beim Zwischenstopp in Innsbruck schlägt der Musiker, wenige Wochen vor der Wahl, auch politische Töne an.

Rainhard Fendrich, 64, hat immer noch Spaß an der Musik – vor allem live auf der Bühne.

© Foto TT/Rudy De MoorRainhard Fendrich, 64, hat immer noch Spaß an der Musik – vor allem live auf der Bühne.