Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 22.10.2019


Musik

Brassband-Pläne: Dialog weiterentwickeln, Zusammenarbeit stärken

Für Trompeter Andreas Lackner (R.E.T.) liegt die Zukunft in der Zusammenarbeit.

© Lea Rizzi Ladinser / TTFür Trompeter Andreas Lackner (R.E.T.) liegt die Zukunft in der Zusammenarbeit.



Es gibt gemeinsame Zukunftspläne bei den Tiroler Brassbands Brass Band Fröschl Hall und Read Eagles Tirol Brass Band (R.E.T. Brass Band), verriet R.E.T.-Leiter Andreas Lackner. „Brassbands fristen in Tirol tendenziell ein Schattendasein", betont Corsin Tuor von der Brass Band Fröschl Hall. Deshalb wolle man den Dialog zwischen den beiden konkurrierenden Brassbands weiterentwickeln und verstärkt auch zusammenarbeiten, so Lackner.

Etwa in der Jugendarbeit will man kooperieren — so geschehen auch schon bei der diesjährigen von Lackner organisierten „Alpine Brass Band Academy" — ebenso wie in der künstlerischen Zusammenarbeit: Beide Leiter können sich einen gegenseitigen Austausch von Gastsolisten für Auftritte vorstellen. Konkurrenten wolle man nur noch bei Wettbewerben bleiben, versichern die Musiker. Die spielerische Konkurrenz erhöhe auch die Qualität.

Derzeit sind beide Gruppen in Vorbereitung auf den „Österreichischen Brassband Wettbewerb", gemeinsam mit der Brass Band Oberösterreich kämpfen die beiden Tiroler Bands am 3. November im Innsbrucker Haus der Musik um den Titel. (TT)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren


Schlagworte