Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 12.11.2019


Osttirol

Osttiroler Musiker wollen in Großbritannien landen

Mathias Grünauer, Eugen Klammsteiner und Lukas Kofler machen als „Blossomers“ Rockmusik mit einer Portion Lieblichkeit.

Die „Blossomers“ bei einem ihrer Auftritte. Ihre Wurzeln haben sie in der Rockmusik.

© Christian FaschingDie „Blossomers“ bei einem ihrer Auftritte. Ihre Wurzeln haben sie in der Rockmusik.



Von Catharina Oblasser

Lienz, Sillian, Wien – Vor drei Jahren haben sie in Wien zueinandergefunden: Der Lienzer Eugen Klammsteiner (28) und die beiden Sillianer Lukas Kofler und Mathias Grünauer (beide 26). Seither machen sie als Blossomers gemeinsam Musik: Lukas ist für Gitarre und Gesang verantwortlich, Mathias ist am Bass und Eugen sitzt an den Drums. Gesungen wird auf Englisch.

„Als Mathias und Lukas zum Studieren nach Wien gekommen sind, haben wir uns ein paar Mal zum Jammen getroffen“, erzählt Klammsteiner, der in der Bundeshauptstadt Schlagzeug auf Lehramt studiert. Schon bald wurde die Musik zu ihrem Fixpunkt. Songs wie „Conditional Love“ werden auf Streaming-Plattformen enthusiastisch kommentiert, Ende November bringen die drei Osttiroler ihre neue Single mit Video „pseudophilia“ heraus. Am 6. Dezember präsentieren Grünauer, Klammsteiner und Kofler ein neues Album mit sieben Nummern im „Kramladen“, einem Club im 16. Bezirk in Wien.

Die Bundeshauptstadt ist den Blossomers allerdings nicht genug. Ab März 2020 steht eine Österreich-Tournee auf dem Plan. Lienz wird dabei nicht angesteuert, bedauert Eugen Klammsteiner. „Es fehlt die geeignete Location für einen Auftritt.“

Ihre Karrierepläne führen die drei jungen Männer auch nach Großbritannien, denn zu diesem Land haben zwei von ihnen eine besondere Beziehung: Klammsteiner hat nach der Matura am Gymnasium Lienz ein Jahr als angehender Musiker in London verbracht, Kofler ist gerade dort, um den Masterabschluss für sein Musikstudium zu machen. Die Kontakte, die die Blossomers dadurch nach London haben, wollen sie für die Zukunft der Band nutzen.

„Unsere Wurzeln haben wir in der Rockmusik“, beschreibt der 28-jährige Drummer. „Doch in letzter Zeit ist unsere Musik poppiger geworden.“ Der Name Blossomers, der mit Blüten und Blumen zu tun hat, hat sich eher durch Zufall ergeben, ist aber dann als passend erkannt worden und hängen geblieben. „Wir wollen das Rockige mit dem Schönen, das Harte mit ein bisschen Lieblichkeit verbinden“, schmunzelt Klammsteiner.

Lukas Kofler (l.), Mathias Grünauer und Eugen Klammsteiner (vorne) mit einer Puppe, die zum Konzept des neuen Albums gehört.
Lukas Kofler (l.), Mathias Grünauer und Eugen Klammsteiner (vorne) mit einer Puppe, die zum Konzept des neuen Albums gehört.
- Blossomers

Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Festakt bei der Bezirksversammlung in Strengen: Elmar Juen, Florian Geiger, BH Markus Maaß, Ehrenkapellmeister Rudi Pascher, Landtagsvizepräsident Toni Mattle, BM Harald Siess und Hubert Marth (v. l.).Bezirk Landeck
Bezirk Landeck

„Blasmusik-Maestro“ Rudi Pascher zum Ehrenkapellmeister gekürt

„Ruhiger Charakter, ultimativ, dynamisch und identisch" — das Lösungswort „Rudi" war bei der Vollversammlung des Musikbezirks am Sonntagaben...

In der Kellerei, an sich eine einzige Erfolgsgeschichte seit ihrer Eröffnung 2013, kann man bei Open-Stage-Veranstaltungen Besucher wie Musiker schon mal an einer, meist an wenigen Händen abzählen.Exklusiv
Exklusiv

Interesse schwindet: Oft Lonely statt Open Stage in der Kellerei Reutte

Mangelndes Interesse von Publikum und Musikern zerrt am Nervenkostüm von Open-Stage-Organisator Andreas Kopeinig. In der Kellerei kann man Besucher wie Musik ...

Roxette eröffnete 2011 die Wintersaison in Ischgl. Am Montag (9. Dezember 2019) starb Sängerin Marie Fredriksson mit 61 Jahren.1958 - 2019
1958 - 2019

„Danke Marie“: Roxette-Sängerin Fredriksson stirbt mit 61 Jahren

Mit dem Pop-Duo Roxette feiert Marie Fredriksson in den 90er Jahren Welterfolge. Nach einer schweren Krebs-Erkrankung kämpft sie sich zunächst zurück auf die ...

Juice Wrld im Mai 2019 bei den Billboard Music Awards.1998 — 2019
1998 — 2019

US-Rapper Juice Wrld im Alter von 21 Jahren verstorben

Mit 21 Jahren und mehreren Hits galt Juice Wrld in der Musikszene als neue Hip-Hop-Hoffnung. Nach seinem überraschenden Tod trauern Kollegen und Fans um den ...

Musik
Musik

45 Jahre „No Bros“: Hardrock aus dem Bauch heraus

„No Bros“ gibt es seit 45 Jahren und irgendwie derzeit gleich zweimal.

Weitere Artikel aus der Kategorie »