Letztes Update am Di, 11.08.2015 11:38

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Freizeit

Neuer Rekord: Franzose absolvierte 41 Ironman in 41 Tagen

Der 43-jährige Franzose Ludovic Chorgnon meisterte eine unglaubliche Triathlon-Herausforderung und stellte damit einen neuen Rekord auf.

© Screenshot YoutubeLudovic Chorgnon stellte in 41 Tagen einen neuen Ironman-Rekord auf.



Orleans – Für die meisten Menschen stellt schon ein einziger Ironman ein Ding der Unmöglichkeit dar. Der Franzose Ludovic Chorgnon hat 41 dieser Langstrecken-Triathlons aneinandergehängt - in 41 Tagen. Der 43-Jährige beendete am Montagabend in der zentralfranzösischen Stadt Vendome sein unglaubliches Rekord-Vorhaben, Hunderte Menschen jubelten ihm beim Zieleinlauf zu.

Legte täglich bis zu 225 km zurück

Ludovic Chorgnon stellte sich mit diesem Triathlon einer der größten Herausforderungen seines Lebens. Seit Beginn der Ironman-Serie am 1. Juli schwamm er jeden Tag 3,8 Kilometer, legte 180 Kilometer mit dem Fahrrad zurück und lief einen Marathon (rund 42 Kilometer), eine Distanz vergleichbar mit der Entfernung Paris – Rio de Janeiro.

Diese Aufgabe, welche vielen recht eigentümlich erschien, hinderte den Athleten jedoch nicht daran, Tag für Tag seine eigenen Grenzen zu übertreffen, was ihm den Spitznamen „Ludo le fou“, Ludo der Verrückte, einbrachte. „Ich schwebe auf einer Wolke, ich spüre den Boden nicht mehr unter den Füßen“, sagte der dreifache Familienvater. „Es ist großartig, einfach irre. Worte können gar nicht ausdrücken, wie schön das ist.“

Die Zahl 41 wählte er mit Bedacht. Der Chef eines Kommunikationsunternehmens wollte damit für sein Departement Loir-et-Cher werben, das die Ordnungsnummer 41 trägt. Seinen Rekord will sich Chorgnon vom französischen Triathlon-Verband und vom Guinness-Buch der Rekorde bestätigen lassen.

Stand unter dauerhafter medizinischer Betreuung

Chorgnon stand während der 41 Tage unter ständiger medizinischer Betreuung. Eine besondere Herausforderung war zudem die Ernährung. „Er verbraucht 8.000 bis 9.000 Kalorien pro Tag“, sagte sein Arzt Alain Aumarechal. „Er müsste die Entsprechung von fünf Kilogramm Nudeln essen, um das auszugleichen.“ Tatsächlich verschlang der 43-Jährige große Mengen Reis, Polenta, Kartoffeln, Lachs, Blutwurst, Kalbsleber, weißes Fleisch und Omelettes. Als Ernährungsberater hatte Chorgnon mit Didier Rubio einen Experten zur Seite, der früher für die französische Rugby-Nationalmannschaft arbeitete. (APA/AFP)