Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 21.03.2016


Freizeit

St. Jodok am Brenner jubelt über Palmlatten-Weltrekord

© zeitungsfoto.at



Vals-St. Jodok – Großes Hurra im kleinen St. Jodok am Brenner – der Rekordversuch ist gelungen: Erstaunliche 45,55 Meter misst die Palmlatte, die am gestrigen Sonntag aufgerichtet wurde. Damit übertrafen Initiator Alois Ungerank und sein Team ihren eigenen Tirol-Rekord aus dem Jahr 2014 (40,7 Meter).

„Die Vorbereitungen haben bereits Ende Dezember begonnen“, erzählt Ungerank, als die Fichtenholzstangen geschlägert, geschält und zugehobelt wurden. Zuletzt wurden die Stangen in mühevoller Arbeit zusammengeleimt, bevor die Riesen-Palmlatte für das große Ereignis schön aufgeputzt wurde. Gestern waren die Jodoker ab halb sieben auf den Beinen: Die Palmlatte wurde händisch ins Dorf transportiert und abgemessen, danach waren 30 Männer zwei Stunden lang im Einsatz, um das 45-Meter-Ungetüm mithilfe von Stangen und Seilen in Position zu bringen. Pfarrer Ioan Budulai und Paul Jenewein bezeugten den gelungenen Rekordversuch. Schließlich soll die Palmlatte auch ins Guinness-Buch der Rekorde einziehen. Ob das wirklich gelingt, ist für Ungerank „eher nebensächlich“: Entscheidend sei, dass „alles unfallfrei geglückt ist und es nirgends etwas Vergleichbares gibt“. Am Nachmittag wurde die Palmlatte wieder umgelegt – ehe die stolzen Jodoker ausgelassen feierten. (md)

45,55 Meter hoch ragte die Riesen-Palmlatte gestern in den strahlend blauen Himmel über St. Jodok. Zum Aufstellen waren rund 30 Männer und jede Menge Hirn- und Muskelschmalz nötig. Fotos: zeitungsfoto.at
- zeitungsfoto.at