Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 26.08.2016


Freizeit

Wirtschaftswanderung: Die Streif als neue Attraktion

Bei ihrer siebten Auflage wechselt die Wirtschaftswanderung vom Pillerseetal nach Kitzbühel. Dort wird der Hahnenkamm erwandert.

null

© Harald Angerer



Von Harald Angerer

Kitzbühel, Fieberbrunn – Sie gehört seit sieben Jahren zum wirtschaftlichen Fixpunkt im Sommerkalender: die Wirtschaftswanderung. Bisher wurde sie alle Jahre im Pillerseetal durchgeführt, heuer wechselt sie erstmals nach Kitzbühel. Dabei treffen sich das Who’s who der österreichischen Wirtschaft, Botschafter und regionale Wirtschaftstreibende. Dabei steht aber nicht das Wandern im Mittelpunkt, sondern der gute Zweck – die Einnahmen kommen der Aktion „Netzwerk Tirol hilft“ von LH Günther Platter zugute.

„Wir haben im Pillerseetal viele Highlights schon erwandert, ich wollte unseren Gästen nun etwas Neues bieten. Wir wollen ihnen den Mythos rund um die Streif näherbringen, wie sie es sonst nie erleben können“, sagt Herber­t Rieser vom Veranstalter, der Firma café+co. Die Anmeldungen für die Wanderung am 17. September laufen bereits sehr gut. Angemeldet haben sich Unternehmer wie Gustav Thöni, Edi Steinbacher und Fritz Unterberger, ebenso verschiedene Botschafter, u. a. ein Vertreter der OSZE.

Die Streif steht dabei im Mittelpunkt. Dabei lässt KSC-Präsident Michael Huber in die Meilensteine des Hahnenkammrennens blicken, moderiert wird das Ganze von Stefa­n Steinacher, Sprecher des Hahnenkammrennens. Verstärkt werden sie von den ehemaligen Skirennläufern Hans Knauß, Christian Mayer, Michaela Dorfmeister und Alexandra Meissnitzer. Und auch eine Einkehr im Rasmushof am Fuße der Streif darf nicht fehlen. Doch das Pillerseetal wird nicht ganz links liegen gelassen. Am Vorabend gibt es einen Biathlonabend mit Domini­k Landertinger und einen Hüttenabend.