Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 26.08.2016


Außerfern

Riesiger Trachtenhut am Füssener Jöchle eingeflogen

Der „größte drehbare Wanderhut der Alpen“ wurde am Füssener Jöchle montiert. Er ist die neue Attraktion nahe der Bergstation.

© NikolussiKaum montiert, wurde die neue Attraktion bereits in Beschlag genommen.



Grän – Jetzt haben die Sonnenbergbahnen am Füssener Jöchle endgültig „den Hut auf“. Im positiven Sinn. In einer spektakulären Aktion wurde der „Kuckst du – Sonnenpanoramahut“ mit einem Hubschrauber eingeflogen und montiert. Gleich nach der Montage haben vor allem junge Wanderer die neue Attraktion am Geo-Pfad unweit der Bergstation in Beschlag genommen und ausprobiert. Nach einer Idee von Geschäftsführer Michael Schretter wurde vom deutschen Spielgerätebauer Cocumaz das Projekt umgesetzt und so ist nun das Tannheimer Tal um eine weitere Attraktion reicher.

Ein Hubschrauber flog das 880-Kilo-Konstrukt auf den Berg.
- Nikolussi

Der Hut aus Eichenholz hat ein Gewicht von 880 kg, einen Durchmesser von beinahe vier und eine Höhe von rund drei Metern. Es versteht sich von selbst, dass die Konstruktion mit geschwungener Krempe, geflochtenem Hutband und gewaltigen Quasten dem heimischen Trachtenhut nachempfunden wurde. Drehbar wie ein Kinderkarussell auf einem massiven Sockel bietet er Platz für bis zu 18 Personen, die dann sitzend das herrliche Panorama ins Tannheimer Tal und Allgäu auf 1850 Metern Seehöhe über 360 Grad ganz mühelos und entspannt genießen können.

„Alles dreht sich rund ums Füssener Jöchle mit dem Sonnenpanoramahut“, meinen augenzwinkernd die beiden Geschäftsführer Michael Schretter und Roland Pirschner von den Sonnenbergbahnen Grän. (hni)