Letztes Update am Fr, 09.06.2017 11:54

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Life Ball 2017

Life Ball kehrt zurück, erste US-Promis in Wien gelandet

Nach einjähriger Schaffenspause kehrt der Wiener Life Ball am Samstag zurück. Obwohl der Fokus stärker auf der Thematik HIV und Aids und weniger auf den anwesenden Stars und Sternchen liegen soll, werden zahlreiche Prominente erwartet. „Wir werden nicht kleiner, sondern fokussierter“, sagt Gery Keszler. Zudem stehen einige Neuerungen an.

Transexuellen-Ikone Amanda Lepore gehört quasi zum Inventar des Life Balls - hier im Bild mit Gery Keszler. Auch Stammgast Jean-Paul Gaultiert wird vorbeischauen.

© APA/Hans PunzTransexuellen-Ikone Amanda Lepore gehört quasi zum Inventar des Life Balls - hier im Bild mit Gery Keszler. Auch Stammgast Jean-Paul Gaultiert wird vorbeischauen.



Wien – In bester Stimmung sind Freitagvormittag die ersten prominenten Gäste des Life Balls am Flughafen Wien-Schwechat angekommen. Der Flieger mit Sängerinnen Dionne Warwick, Cheyenne Elliott, dem Model Pat Cleveland und Transsexuellen-Ikone Amanda Lepore an Bord kam überpünktlich um 9.30 Uhr aus New York an. Supermodel Naomi Campbell war vorerst nicht unter den Gästen. Sie hatte kurzfristig zu arbeiten und wird erst am Samstag in Wien ankommen, kündigte Organisator Gery Keszler an. Er nahm sein glitzerndes Partyvolk wie immer persönlich in Empfang.

Nach dem letzten Life Ball 2015 feiert das Charity-Event am Samstag im Wiener Rathaus sein feierliches Comeback. Unter dem Motto „Recognize the Danger“ will Keszler weg vom Promi-Hype und mehr Konzentration auf das eigentliche Thema lenken, nämlich HIV und Aids auszurotten. Trotzdem werden zahlreiche Prominente erwartet. Einige von ihnen agieren als Botschafter ihrer Aids-Hilforganisationen.

Grammy-Gewinnerin Dionne Warwick (li.) war eine der ersten, die – mit galanter Unterstützung von Keszler (2. v. li.) – bei strahlendem Sonnenschein dem Flugzeug entstieg. Außerdem im Bild: Model Nyle DiMarco und Sängerin Ute Lemper.
Grammy-Gewinnerin Dionne Warwick (li.) war eine der ersten, die – mit galanter Unterstützung von Keszler (2. v. li.) – bei strahlendem Sonnenschein dem Flugzeug entstieg. Außerdem im Bild: Model Nyle DiMarco und Sängerin Ute Lemper.
- APA/Hans Punz

Auch Joss Stone und Wolfgang Puck dabei

So auch Model Naomi Campbell, die die „Elton John Aids Foundation“ vertritt. Die britische Sängerin Joss Stone vertritt die von Prinz Harry gegründete Organisation „Sentebale“. „Sentebale“ unterstützt Kinder, die von HIV/Aids betroffen sind, etwa das vom Life Ball unterstützte „Herd Boys Programme“, wo junge Menschen Bildung erhalten und zum Thema HIV aufgeklärt werden.

Der österreichische Star-Koch Wolfgang Puck, der erst kürzlich mit einem Stern auf dem Walk of Fame geehrt wurde, kommt mit seiner Frau Gelila, die vor sieben Jahren in ihrer Heimat Äthiopien die „Dream For Future Africa Foundation“ (DFFAF) gegründet hat. Das jüngste Projekt der Organisation ist ein HIV- und Aids-Präventionsprogramm, das anhand von Aufklärung, Tests und Zugang zu Informationen jungen Menschen die Chance bieten möchte, HIV-frei zu leben.

Modeschau fällt aus, Conchita und Scheitz moderieren

Mit dabei ist auch Grammy-Gewinnerin Dionne Warwick mit ihrer Enkelin Cheyenne Elliott. Das Duo wird als Teil der Eröffnungszeremonie gemeinsam singen. Zwei Lieder steuert auch die deutsche Sängerin Ute Lemper bei, die ebenfalls am Freitagvormittag in Wien gelandet ist. Die Show wird auf jeden Fall eine „Zeitreise“, die mit einer Revue „wie im Hollywood der 30er-Jahre“ enden wird, kündigte Gery Keszler an. Eine Modeschau wird es nicht mehr geben. ORF-Moderatorin Verena Scheitz und Song-Contest-Gewinnerin Conchita Wurst werden durch den Abend führen.

Verena Scheitz und Conchita Wurst moderieren den Life Ball.
Verena Scheitz und Conchita Wurst moderieren den Life Ball.
- APA/Hans Punz

„Die letzten Tage sind natürlich anstrengend, das wird sich nie ändern, aber natürlich freue ich mich“, sagte Keszler. Bei der Organisation habe es bedeutende Änderungen gegeben. „Wir sehen unsere Verantwortung darin, Bewusstsein zu schaffen. Aids kann nach wie vor eine tödliche, bedrohliche Krankheit sein. Wir haben ein wunderschönes Programm. Der Life Ball wird morgen prunken, ohne zu prahlen, sagen wir mal so.“ Seine Aufgabe sei es, den Life Ball heuer zum Star zu machen, und vor allem seine Inhalte.

Strenge Sicherheitsvorkehrungen, Party für Jugend am Sonntag

Die Ballgäste müssen in diesem Jahr mit längeren Wartezeiten beim Eintritt rechnen. Besucher werden nämlich erstmals einem umfangreichen Sicherheitscheck unterzogen. Das ist eine Folge der Terroranschläge in Europa und wird nun auch bei Großveranstaltungen in Österreich gehandhabt. Rucksäcke, spitze Gegenstände, mitgebrachte Getränkeflaschen, Waffen, Messer oder andere Gegenstände, die Ballbesucher gefährden könnten, sind am Gelände nicht erlaubt. Auch Regenschirme dürfen nicht mitgenommen werden.

Am Samstag ist die Party jedoch noch nicht zu Ende. Heuer findet zum ersten Mal am Tag danach der „Life Ball Next Generation“ statt, der die junge Zielgruppe ansprechen soll. Für das neue Event öffnet das Rathaus am Sonntagnachmittag erneut seine Tore, um Jugendlichen ein eigens für sie gestaltetes Programm mit internationalen DJs, Performern, Stars, Bloggern und Influencern zu bieten. (APA)

Die letzten Vorbereitungen vor dem Wiener Rathaus.
Die letzten Vorbereitungen vor dem Wiener Rathaus.
- APA/Sarah Kvech