Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 14.11.2017


Jugendfußball-Turnier

Cordial Cup wirft bereits Schatten voraus

null

© Cordial Cup



Reith b. K. – Auch wenn es bis zum Anpfiff des Cordial Cup 2018 noch knapp sechs Monate sind, die Vorbereitungen für die nächste Auflage eines der größten Jugendfußball-Turniere Europas sind in vollem Gange. Die ersten Qualifikationsmatches wurden bereits gespielt, ab März nächsten Jahres geht es in die heiße Phase der Vorausscheidung.

Insgesamt entscheiden 34 Turniere in sieben Ländern darüber, wer vom 18. bis 21. Mai 2018 in den Kitzbüheler Alpen und am Wilden Kaiser auf dem Rasen stehen darf.

Darüber – aber nicht nur – tauschten sich kürzlich die Mitveranstalter der Cordial-Cup-Qualifikationsturniere aus. Das Cordial-Cup-Organisationsteam rund um Cheforganisator Hans Grübler lud zum traditionellen Zusammentreffen in das Cordial Hotel in Reith.

Neben einem Gedankenaustausch und informativen Gesprächen rund um den Stand der Dinge zum Cordial Cup 2018 stand für die Teilnehmer auch ein Besuch der Final-Austragungsstätte FC Ager Söll auf dem Programm. Dabei informierte Gabriel Eder vom Tourismusverband Wilder Kaiser/Söll über den Status quo des Sportklubs und den Planungsstand in Bezug auf die Organisation der Finalspiele. Anschließend bot sich beim gemütlichen Zusammensein im Hotel Berghof in Söll die Gelegenheit, in kleinem Rahmen zu diskutieren.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Der Cordial Cup findet im kommenden Jahr bereits zum 21. Mal statt. Als eines der bestbesetzten Fußball-Nachwuchsturniere Europas lotst das Turnier alljährlich namhafte Clubs wie Borussia Dortmund, FC Barcelona, FC Chelsea oder Red Bull Salzburg in den Raum Kitzbüheler Alpen und Wilder Kaiser. Auch die Touristiker jubeln alle Jahre wieder über den fußballerischen Saisonstart in den Sommer.

Rund 3000 Kinder und Jugendliche bevölkern an diesem Wochenende die Rasen und Hotels der Region. Dass darunter alljährlich hoffnungsvolle Talente sind, beweisen große Namen wie David Alaba, Thomas Mülle­r oder Sami Khedira. Auch sie standen bereits in jungen Jahren beim Cordial Cup auf dem Feld. (TT)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Innsbruck bei Nacht - Blick vom Pavillon auf die imposante Nordkette .Bildergalerie
Bildergalerie

Die besten Leserfotos: So schön ist die Adventzeit in Tirol

Herrliche Sonnenauf- und -untergänge, beeindruckende Bergpanoramen oder atemberaubende Landschaften: Wir suchen die besten Leserfotos und Schnappschüsse aus ...

xmas2019
Symbolbild.Exklusiv
Exklusiv

Nachhaltiges Vergnügen: Wie man den Weihnachtsstern ins neue Jahr rettet

Wenn man sich um das Klima sorgt, muss man den schnellen Pflanzenkonsum überdenken. Der Weihnachtsstern ist jedenfalls viel zu schade, um ihn nach den Feiert ...

xmas2019
Athlet mit seinem Gleitschirm beim Rise & Fall in Mayrhofen.Exklusiv
Exklusiv

Biathlon, WG-Tour, Ski-Openings: Das ist am Wochenende los in Tirol

Der Dezember schlägt sich klar auf die Events in Tirol nieder: Ski-Openings und allerlei Weihnachtliches geben am Wochenende den Ton an. Zum Drüberstreuen gi ...

events
In Mösern faszinieren handgefertigte Zäune, die Kirche sowie die Friedensglocke, die auf einer kleinen Anhöhe steht . Von dort aus hat man einen tollen Ausblick auf das Oberland und ins Außerfern.Exklusiv
Exklusiv

Ein weiter Blick: Wanderung zur Friedensglocke

Von Pettnau aus führt ein breiter Forstweg zur Friedensglocke nach Mösern. Rund zwei Stunden sind dafür im Aufstieg einzuplanen, oben erwartet einen ein toll ...

skitouren
(Symbolfoto)Exklusiv
Exklusiv

Gut zu wissen: Wie Weihnachtspakete noch rechtzeitig ankommen

Damit die Bescherung nicht zu spät kommt, sollte man auch die Fristen der Versanddienste im Blick behalten. Denn was nützt ein Geschenk, wenn es nicht rechtz ...

gutzuwissen
Weitere Artikel aus der Kategorie »