Letztes Update am Di, 24.04.2018 09:44

DPA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Rückruf

Falsches Ventil: Ikea ruft Gaskochfeld Eldslaga zurück

Das falsche Gasventil führt laut Ikea zu Emissionswerten von Kohlenmonoxid, die über den EU-Anforderungen liegen.

© IkeaIkea ruft das Kochfeld Eldslaga zurück.



Hofheim-Wallau – Der Möbelriese Ikea ruft wegen einer Überschreitung der EU-Grenzwerte für den Ausstoß von Kohlenmonoxid (CO) vorsorglich Gaskochfelder zurück. Betroffen seien Kochfelder des Typs „Eldslaga“, die vor 1. Jänner 2018 gekauft wurden, teilte Ikea am Dienstag mit. Um das Problem zu lösen, sei eine kostenfreie Reparatur durch den Kundendienst notwendig.

Durch „menschliches Versagen“ bei einem Lieferanten wurde den Ikea-Angaben zufolge ein falsches Gasventil installiert. Dieses führe zu CO-Emissionswerten, die über den EU-Anforderungen liegen, erklärte Ikea. Dem Rückruf ging demnach eine Untersuchung durch die belgischen Marktaufsichtsbehörden voraus. Die Untersuchungen zeigten, dass keine erhöhte Brand- oder Explosionsgefahr bestehe, betonte das Unternehmen. Ikea seien „keinerlei Vorfälle gemeldet“ worden.

Dennoch seien betroffene Kunden „dringend“ gebeten, den Schnellbrenner des Gaskochfeldes in der oberen rechten Position nicht mehr zu nutzen, bis die Reparatur vorgenommen worden sei. Alle anderen Brenner seien sicher im Gebrauch.

344 Stück in Österreich verkauft

Betroffene Kunden wurden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0810/081 061 zu melden und mit dem Kundenservice einen Reparaturtermin zu vereinbaren. „Ein Servicetechniker wird das Gerät bei den Kunden zu Hause reparieren“, erklärte das Unternehmen. „Wir werden unser Möglichstes tun, um die Wartezeit so gering wie möglich zu halten.“ Ein Kaufnachweis sei nicht erforderlich.

Die betroffenen Produkte wurden in Deutschland, Österreich, Schweden, Norwegen, Dänemark, Finnland, Island, in der Tschechischen Republik, in Kroatien, Litauen, Serbien, Russland, in der Slowakei, in Ungarn, Polen, Spanien, Großbritannien, Irland, Italien, Portugal, Belgien und Frankreich verkauft. In Österreich gingen 344 Stück davon über die Ikea-Ladentische.

Kohlenmonoxid ist ein geschmacks- und geruchloses Gas, das bei der unvollständigen Verbrennung von kohlenstoffhaltigen Stoffen wie Holz, Erdgas oder Benzin entsteht und im schlimmsten Fall zum Tod führen kann. Immer wieder kommt es zu Vergiftungen durch Kohlenmonoxid, unter anderem durch defekte Gasthermen, durch das Rauchen von Wasserpfeifen und das Grillen in geschlossenen Räumen. (APA/AFP)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Bildergalerie
Bildergalerie

So schön ist der Herbst in Tirol: Die besten Fotos der TT-Leser

Der Herbst hält Einzug in Tirol und sorgt für ein unvergleichliches Farbenspiel. Die schönsten Fotos der TT-Leser haben wir in einer Bilder-Galerie für euch ...

TT-Magazin
TT-Magazin

Lärchen-Zapfen für die Zukunft zupfen

Zwei Forstarbeiter ernten für ihren Einsatz nicht nur Respekt, sondern auch Hoffnung für die Tiroler Wälder: Zapfen für Zapfen pflücken sie von den Ästen. Fü ...

TT-Magazin
TT-Magazin

Wildlife-Fotowettbewerb: Der traurige Clown

Der Spanier Joan de la Malla wurde für sein Foto des Langschwanz-Makaken Timbul beim „Wildlife Photographer of the Year“ in der Kategorie „Wildlife Photojour ...

Bezirk Kitzbühel
Bezirk Kitzbühel

Bäuerinnen laden zum Schmankerlfest in Hopfgarten

Hopfgarten i. Br. – Zum bereits zweiten Mal veranstalten die Hopfgartner Bäuerinnen und Bauern sowie die Landjugend am morgigen Kirchtags-So...

Bezirk Landeck
Bezirk Landeck

Spielparadies für Lader Kinder feierlich eröffnet

Der neue multifunktionelle Spielplatz ist für alle Kinder auch außerhalb der Schulzeiten benützbar.

Weitere Artikel aus der Kategorie »