Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 13.05.2018


Sportmonitor 2018

Tiroler fleißigste Bergsportler, Vereinssport hat sich halbiert

Es überrascht eigentlich nicht: Die Tiroler zieht es österreichweit im Sommer wie im Winter am häufigsten auf die Berge, zeigt der „Sportmonitor 2018“.

© Thomas Boehm / TT18 Prozent der Tiroler gehen regelmäig und daher mindestens einmal pro Woche wandern.



Von Brigitte Warenski

Innsbruck, Wien – Ein Drittel der Österreicher betreibt regelmäßig Sport. Mehr als ein Viertel sportelt allerdings nach wie vor überhaupt nicht, zeigt der „Sportmonitor 2018“ des Instituts für Freizeit- und Tourismusforschung (IFT). Im Zeitvergleich ist eine Zunahme an regelmäßig Sporttreibenden zu beobachten – es werden auch die Nichtaktiven weniger. „Österreich wird also sportlicher!“, resümiert IFT-Institutsleiter Peter Zellmann.

Laut euroaweitem Vergleich leben die sportlichsten Menschen in den skandinavischen Ländern, Österreich liegt im EU-Mittelfeld. Die am häufigsten regelmäßig ausgeübten Sportarten in Österreich sind Radfahren, Laufen und Wandern, wobei Radfahren und Wandern weiter an Anhängern gewinnen. Radfahren ist inzwischen gefolgt von Laufen/Joggen und Wandern zur beliebtesten Sportart avanciert. Etwas an Beliebtheit eingebüßt hat dagegen das traditionelle Sporteln im Turnsaal wie Aerobic, Turnen und Gymnastik.

Interessant ist dabei, „dass die Zahl der Freizeitsportler immer größer wird, während sich der Anteil der Vereinssportler, – dazu zählt der Spitzen- wie der Breitensport –, in den letzten 25 Jahren halbiert hat“, sagt Zellmann. Eigentlich wenig überraschend sind die Tirol-Ergebnisse: „Österreichweit am beliebtesten sind in Tirol vor allem die Berg- und Wintersportarten wie Wandern, Skifahren, Mountainbike fahren, Bergsteigen/Klettern, Snowboarden sowie Langlaufen“, so Zellmann. Darüber hinaus wird Federball/Badminton von den Tirolern mehr als im übrigen Österreich geschätzt.

Sportmonitor

Die Sportler: 33 Prozent der Österreicher sind regelmäßig sportlich aktiv und betreiben daher mindestens einmal pro Woche Sport. 22 % sind gelegentlich (2–3 Mal pro Monat) sportlich, 18 % selten (einmal pro Monat und weniger). Gering ist der Anteil derer, die sehr viel Sport betreiben: Nur 4 % der Österreicher sind wenigstens 5-mal in der Woche sportlich aktiv.

Tiroler Hitliste: 18 % der Tiroler gehen regelmäßig wandern, im Österreichschnitt sind es nur 11 Prozent. 16 % der Tiroler fahren regelmäßig Ski, im Österreichschnitt sind es 5 %. 10 % der Tiroler gehen regelmäßig zum Bergsteigen oder Klettern, (Ö: 2 %), 4 % der Tiroler setzen sich regelmäßig aufs Mountainbike (Ö: 1 %).

EU-Vergleich: Die sportlichsten europäischen Nationen sind Finnland (69 % betreiben mindestens einmal pro Woche Sport), gefolgt von Schweden (67 %). Die unsportlichsten Menschen leben in Portugal und Griechenland, wo jeweils 68 % nie sporteln.




Kommentieren


Schlagworte