Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 16.05.2018


Tirol

Lange Nacht der Kirchen: Drei Konfessionen, 120 Angebote

© V. WeingartnerBeispiel der „Langen Nacht der Kirchen 2017“: Licht- und Tonspiele in der Pfarrkirche Mariahilf in Innsbruck.



Innsbruck – Übermorgen in einer Woche, am Freitag, den 25. Mai, findet in ganz Tirol wieder die „Lange Nacht der Kirchen“ statt. Zum inzwischen 11. Mal organisieren die katholischen, evangelischen und serbisch-orthodoxen Kirchen die Veranstaltung. 55 Gotteshäuser, Klöster und Institutionen nehmen daran teil, 120 Programmpunkte und Angebote soll es geben. Eröffnet wird der landesweite Reigen um 18.15 Uhr mit einer ökumenischen Feier in der Innsbrucker Spitalskirche.

„Die Menschen sollen das Angebot als Anreiz und Appetithäppchen für das Gefühl, welches in Kirchen herrscht, nutzen. Quasi, um sich ein Bild des Menüs des Glaubens machen zu können. Es herrscht eine besondere Atmosphäre“, sagte gestern Innsbrucks Bischof Hermann Glettler bei der Präsentation der diesjährigen Aktionen. Kirchen sind für Glettler Sehnsuchts- und Rückzugsorte sowie ein „Umschlag- und Marktplatz für die wichtigen Fragen der Menschen“.

Olivier Dantine, Superintendent der evangelischen Kirchen Tirols und Salzburgs, hob hervor, dass „das Öffnen der Kirchen zu diesen besonderen Zeiten ganz neue Blickwinkel auftut“. (bfk)




Kommentieren


Schlagworte