Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 18.05.2018


Bezirk Kufstein

Fantag mit Hans Sigl in Ellmau: Alle wollten den Doktor sehen

Hunderte Kilometer reisten Fans an, um den Bergdoktor und seine Filmfamilie in Ellmau zu sehen. Symptome wie Stimmungshochs gab es auch bei Touristikern.

© Hrdina1200 mit dem Bergdoktor-Fieber Infizierte pilgerten zur Wochenbrunnalm.



Ellmau — „Schlechte News für alle Fans", meinte „Bergdoktor" Hans Sigl zu seinen Fans auf der Wochenbrunnalm: „Ich bin gar kein echter Arzt." Und doch waren 1200 mit dem Filmfieber Infizierte für eine Visite bei ihrem Leinwandhelden zum Bergdoktor-Fantag nach Ellmau gereist. „Ich lasse keine Folge aus, selbst wenn ich einen Eisprung habe", brachte Anna Winzinger selbst den publikumserfahrenen Schauspieler kurz aus der Fassung. Die Deutsche war extra aus dem über 300 Kilometer weit entfernten Pondorf in der Oberpfalz angereist.

Bergdoktor Hans Sigl.
- Hrdina

Den Erfolg der deutsch-österreichischen TV-Serie weiß man sich rund um den Wilden Kaiser zu Nutze zu machen. Die Serie wird in der Region produziert. Die Bilder vom Kaisergebirge laufen auch im Hauptabendprogramm des ZDF und locken so das ganze Jahr über Gäste nach Tirol, freut sich TVB-Geschäftsführer Lukas Krösslhuber.

Dass das „Bergdoktor-Fieber" bald abklingen könnte, davor scheut es den Touristiker nicht: „Es wird ein Leben nach dem Bergdoktor geben. Wir konnten auch andere Formate an den Wilden Kaiser holen." Im Spätherbst wird zum dritten Mal das Weihnachtsspecial von „Sing meinen Song" (VOX) in der Region produziert.

Um die Zukunft des Doktors hingegen sorgte sich ein Fan aus Unterfranken: „Wann heiratet Doktor Martin?", „Auf die Richtige warten", verschrieb Sigl als Erfolgsrezept. „Es liegt nicht an Martin, sondern an den Frauen." (jazz)

- Hrdina
- Hrdina