Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 26.05.2018


Osttirol

Achtsame Tage sollen nachwirken

Die Jesuiten in Österreich veranstalten im Talboden vier Tage des Dialoges. Die Kirche will hinschauen und einladen.

© Blassnig ChristophAchtsam: Thomas Happacher, Bildungshaus-Leiterin Gabriele Lehner, Dekan Bernhard Kranebitter und Roland Hofbauer (v. l.).Foto: Blassnig



Von Christoph Blassnig

Lienz – Die vier Tage vom Donnerstag, 7., bis zum Sonntag, den 10. Juni, könnten anregend werden. In einem Pressegespräch mit Dekan Bernhard Kranebitter war über Videotelefonie auch der Rektor und Jesuit P. Markus Inama SJ aus Innsbruck zugeschaltet. Seit Papst Franziskus im Jahr 2015 zur Barmherzigkeit aufgerufen hat, veranstalten die Jesuiten seinem Wort folgend Tage der Achtsamkeit in Österreich, berichtete Inama. Heuer wurde auch Lienz auf Vorschlag von P. Bernhard Bürgler SJ ausgewählt.

Gut zwei Dutzend Veranstaltungen finden an den vier Tagen statt. „Das Kleine, das Leise und Hintergründige im Alltag sehen, schätzen, genießen und lieben lernen. In Gemeinschaft mit anderen und nicht nur im stillen Kämmerlein, in Achtung vor der Schöpfung Gottes – das ist, was Menschen guttut“, sagt Bernhard Kranebitter. „Wie unser Bischof sagte: Hoch und heilig statt flach und eilig.“ Acht Jesuiten und zwei Schwestern der Gemeinschaft der Helferinnen sind in Lienz zu Gast. So wird P. Werner Hebeisen SJ mit einem Projektchor aus Kindern und Jugendlichen in St. Andrä aus ganzem Herzen singen. Zu guten Entscheidungen spricht P. Christian Marte SJ in der Wirtschaftskammer. Ob Gott im Gehirn wohnt, fragt P. Hans Goller SJ in der Krankenhauskapelle. Angeleitete Übungen als Schritte in die Stille vermittelt P. Bernhard Bürgler SJ im Franziskanerkloster. Am Freitag um 20 Uhr lädt man zum Open-Air-Jugendgottesdienst am Lavanter Kirchbichl mit anschließendem Fest beim Dorfpavillon. Die Helferinnen geben Impulse für ein christliches Leben in Gemeinschaft. Alle genauen Orte und Zeiten der Veranstaltungen werden auf Plakaten, Verteilern und auf den Pfarrhomepages mitgeteilt.

Am Sonntagvormittag finden in Leisach, Tristach, St. Andrä, Hl. Familie und in der Peggetz Herz-Jesu-Festgotttesdienste statt.

„Mission heute bedeutet Dialog“, sagt Kranebitter. Wir kommen ins Gespräch und sehen, was wirklich brennt.“




Kommentieren


Schlagworte