Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 14.06.2018


Bezirk Reutte

Ansturm auf Zugspitz-Ultratrail

Am Samstag, 16. Juni, starten über 2500 Athleten beim prestigeträchtigen Laufevent.

© Philipp ReiterDie Crème de la Crème der Berglaufszene trifft sich an der Zugspitze. Die spektakuläre Aussicht werden nur die wenigsten genießen.Foto: Philipp Reiter



Ehrwald, Garmisch – Das nennt man eine echte Leistung. Als der „Zugspitz Ultratrail“ (ZUT), der größte Trailrun-Event Deutschlands, im Jahr 2011 seine Premiere feierte, wagten sich gerade einmal 700 Athleten auf die eindrucksvollen Trails rund um das Zugspitzmassiv und ums Wettersteingebirge. Heuer nehmen mehr als 2500 Athleten aus 50 Nationen teil. Sogar aus Argentinien, China, Ecuador, Indien oder Venezuela trafen Nennungen ein. Auffällig: Der ZUT wird weiblicher. Zwar haben die Männer noch klar die Nase vorn, doch mit rund 700 Meldungen stellen die Frauen mittlerweile einen Anteil von knapp 30 Prozent – Tendenz steigend.

Sportlich sind alle Blicke auf den Auftritt des Österreichers Thomas Farbmacher gerichtet. Nach 2016 und 2017 will der 31-Jährige aus Hopfgarten im Brixental zum dritten Mal auf der 101,9 Kilometer langen Ultratrail-Distanz triumphieren. „Die Strecke liegt mir, weil alles dabei ist – flach, steil, genau wie ich es mag. Und aller guten Dinge sind drei.“

Auf der Ultratrail-Distanz haben die Teilnehmer nicht nur 101,9 Streckenkilometer, sondern auch satte 5480 Höhenmeter im Auf- und Abstieg zu bewältigen. Dabei warten nach dem Startschuss einige der schönsten Trailrunning-Abschnitte des gesamten Alpenraumes: Unter anderem wird die 2962 m hohe Zugspitze umrundet und das gesamte Wettersteingebirge umlaufen. (TT, fasi)