Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 31.07.2018


Bezirk Kitzbühel

Sie halten Kitzbühel die Treue

Kitzbühel-Tourismus-Wanderführer ehrten sechs Gäste mit insgesamt 3300 geführten Wanderungen.

© Kitzbühel TourismusKitzbühel-Tourismus-Wanderführer ehrten sechs Gäste mit insgesamt 3300 geführten Wanderungen.Foto: Kitzbühel Tourismus



Kitzbühel – Eine schier unglaubliche Zahl: 50 Millionen Schritte – durchschnittlich 15.000 Schritte pro Wanderung – führten die sechs geehrten Wandergäste bereits durch die Region Kitzbühel und zu einer kaum zu glaubenden Zahl von 3300 geführten Wanderungen mit Kitzbühel Tourismus. „Sie haben sich in die Landschaft verliebt und kommen immer wieder“, hieß es unisono. Stolz erzählte der 78-jährige Ray, dass er bereits zum 58. Mal nach Kitzbühel komme. Damals 1976 zuerst zum Skifahren, aber seit mehr als 20 Jahren hat der Brite sein Wandererherz an die Kitzbüheler Grasberge verloren.

Bei Yvonne aus Rotterdam ist allein schon die Anreise mit dem Bus nach Kitzbühel ein Erlebnis. Mit 450 geführten Wanderungen durfte sie sich heuer auch über ein Jubiläum und weitere besondere Eindrücke in den Kitzbüheler Bergen freuen. Auch das Ehepaar Eileen und John aus Cork blickt amüsiert auf jeweils 400 Wanderungen zurück. Sie wandern Winter wie Sommer mit den Wanderführern, nur im Herbst haben sie es bislang nicht geschafft, das soll sich heuer bei der Genusswanderwoche vom 15. bis 23. September allerdings ändern.

Die Geehrten waren sich einig, in den absolvierten 37.500 Kilometern kam nie Langeweile auf – dafür sorgen die Kitzbühel-Tourismus-Wanderführer. Dirk und Wilma aus Maarsen bei Utrecht kommen seit 42 Jahren in die Gamsstadt. Sie können sich nicht mehr an jede einzelne Wanderung – waren auch derer insgesamt 1650 – erinnern. Aber in seinem ersten Wanderjahr hatte Dirk der Ehrgeiz gepackt – 105 Wanderungen wurden absolviert, und das auf 102 Routen. „Nur drei Mal haben wir denselben Weg genommen“, erklärt der Jubilar, der sich über die Wandernadel zu 1000 Wanderungen sichtlich freute. Auf die Frage, wie viele Paar Wanderschuhe er bereits benötigte, wollte er nicht wirklich antworten. Nur gut, dass Klaus Lackner vom Kitzbüheler Familienunternehmen Lackner Schuhe ein Paar Trekking-Schuhe mit dabei hatte. Überreicht wurden die Ehrungen in der über 300 Jahre alten Bruggeralm in Jochberg, wo die Wirtsleute zu ihren weitum bekannten Knödel-Variationen luden. (TT)