Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 10.08.2018


Freizeit

Seiltanz über dem Urisee

© Adriano LossoWaterline goes Urisee – hier hieß es für Lukas Riediger Körperspannung und einen kühlen Kopf bewahren.Foto: Adriano Losso



„Seekrank zu werden, war nicht ausgeschlossen", schmunzelt Karin Doblander, „aber hauptsächlich war es ein purer Adrenalinkick, fünf Meter über dem Urisee zu balancieren." Die Mitglieder des Vereins „Tiroliners — Slacklinen in Tirol" versetzten kürzlich die Badegäste mit dem graziösen Versuch, die 150 m lange Slackline zu bewältigen, in Staunen. Näherten sie sich der Seemitte, so lautete das Motto „balancieren oder baden gehen", denn die anfängliche Differenz zwischen der Line und dem Wasser schrumpfte hier auf 30 cm zusammen. Bei 30 Grad Außentemperatur nicht gleich einen Hechtsprung in den See zu machen, war wohl die wahre Challenge des Tages. (cev)




Kommentieren


Schlagworte