Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 21.11.2018


Freizeit

Holiday on Ice für drei Jahre in Innsbruck

Zum ersten Mal seit 25 Jahren gastiert die Eisshow wieder in Innsbruck. Mit dabei auch ein Talent aus Tirol.

© Vanessa Rachlé / TTHauptdarsteller Wesley Campbell stand fast im Schatten der achtjährigen Sarah.



Innsbruck – Atlantis – die Welt unter Wasser, dargestellt auf dem Eis der Innsbrucker Olympia­halle. Das ist Holiday on Ice mit seiner aktuellen Show. Die gastiert vom 11. bis 13. Jänner für sechs Auftritte in der Landeshauptstadt – zum ersten Mal wieder seit 25 Jahren. Gestern gaben die Olympiaworld Innsbruck und Holiday on Ice einen ersten Vorgeschmack auf das, was die Besucher in Innsbruck erwartet. Und gleichzeitig gab man bekannt, dass die Show nicht noch einmal so lange auf ein Comeback in Innsbruck warten muss. Es gibt eine „mehrjährige Vereinbarung“, wie Olympiaworld-Geschäfts­führer Michael Bielowski bestätigte.

Die umfasst vorerst drei Jahre. Innsbruck ist damit die zweite Stadt in Österreich, in der die Show gastiert – dazu kommen 13 Städte in Deutschland. Zum Promo-Termin nach Innsbruck hatten die Veranstalter nicht nur Videos und Bilder mitgebracht, die einen Eindruck vom Spektakel vermitteln sollen, sondern mit Wesley Campbell einen der Hauptdarsteller aus New York eingeflogen. Der Profitänzer zauberte dann auch einen Teil der Show auf das Eis der Tiwag Arena und ließ die Herzen einiger weiblicher Zuschauer schnell höherschlagen. Die Show gestohlen wurde Campbell dann aber von der achtjährigen Sarah Krappinger. Das Tiroler Nachwuchstalent wird auch bei den Shows in Innsbruck einen Auftritt haben – eine Art Nachwuchsförderung von Holiday on Ice, bei der man die Eislaufjugend vor Ort vor den Vorhang holen will.

Akrobatik pur auf dem Eis bei der Show „Atlantis“.
-

Die Veranstalter versprechen dem Publikum einiges. 35 Profitänzer, die nicht nur auf dem Eis brillieren sollen, sondern auch in Sachen Akrobatik einiges bieten wollen. „Die Produktion erreicht ein neues Showlevel, mit modernster Licht- und Installations­technik kreieren wir eine Über- und Unterwasserwelt und schaffen ein 360-Grad-Erlebnis für die Zuschauer“, ließ Robin Cousins, Creative Director und einst Kunstlauf-Olympiasieger, per Video verlauten. In den kommenden Tagen starten dann die finalen Proben für die Show, die auch durch ihre bunten Kostüme und ausgefeilte Choreographie begeistern will. Der Kartenvorverkauf für die Veranstaltungen im Jänner hat begonnen. Die Tickets kosten für Erwachsen­e je nach Kategorie zwischen 36 und 62 Eur­o. (TT)




Kommentieren


Schlagworte