Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 13.03.2019


Bezirk Kitzbühel

Kitzbüheler Team bei Nordischer Ski-WM in Seefeld im Einsatz

Für die Fan-Unterhaltung in den beiden WM-Stadien in Seefeld und Innsbruck sorgte wieder ein Team aus dem Bezirk Kitzbühel mit seinem bewährten Fan-TV-Konzept.

Rene Melik, Max Engelmayer, Didi Ziesel, Stefan Steinacher (v. l.) und Daniela Maier bei der Weltmeisterschaft in Seefeld.

© smpr.atRene Melik, Max Engelmayer, Didi Ziesel, Stefan Steinacher (v. l.) und Daniela Maier bei der Weltmeisterschaft in Seefeld.



Fieberbrunn – Rund 205.000 Fans aus aller Welt waren live bei den Medaillenentscheidungen der Nordischen Ski-WM im Februar mit dabei. Für die Fan-Unterhaltung in den beiden WM-Stadien in Seefeld und Innsbruck sorgte wieder ein Team aus dem Bezirk Kitzbühel mit seinem bewährten Fan-TV-Konzept.

Die Fieberbrunner Eventprofis Stefan Steinacher und Daniela Maier zeigten sich für die Gesamtkoordination und Konzeption des Großprojekts verantwortlich: „Da wir mit Innsbruck, Seefeld und dem Medal Plaza drei WM-Schauplätze zu bespielen hatten, waren dieses Mal alleine neun Moderatoren im Einsatz. Darunter auch zwei internationale Speaker, da der Großteil der Fans aus den skandinavischen Ländern, vor allem aus Norwegen, anreiste“, erklärt Projektleiter Steinacher.

Die Zusammenarbeit mit den Veranstaltern des Österreichischen Skiverbands und der FIS begann für die Fieberbrunner schon rund zwei Jahre vor der WM. Hier galt es, Abläufe abzustimmen, die Stadionregie zu koordinieren, Marketingstrategien zur Vermarktung des Fan TVs mit dem Österreichischen Skiverband auszuarbeiten und die entsprechenden Vorgaben der Veranstalter umzusetzen.

Mit dem Fieberbrunner Max Foidl, der als Field Reporter unterwegs war, den Kitzbüheler Kameraleuten Florian Obermoser und Giu­seppe Ginanneschi sowie dem Kirchberger Max Engelmayer, der für den guten Ton in den Stadien und bei den Zeremonien sorgte, bestand das insgesamt 18-köpfige von SMPR zusammengestellte Team zu acht Personen aus dem Bezirk Kitzbühel.

Nach der Alpinen Weltmeisterschaft in Schladming, der Biathlon-WM in Hochfilzen und der Rad-WM in Innsbruck war die Nordische Ski-WM in Seefeld die vierte Weltmeisterschaft für das bewährte Kollektiv, das sonst bei Weltcupveranstaltungen des Österreichischen Skiverbands im Einsatz ist. Und auch das nächste Großereignis wartet bereits: Im Februar 2020 geht es für die eingeschworene Mannschaft zur Biathlon-WM nach Südtirol. (TT)