Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 02.04.2019


Bezirk Schwaz

Snowbomber lassen es wieder im Zillertal krachen

Tausende Briten reisen am Sonntag wieder zum beliebten Snowbombing ins Zillertal. Das Festival bietet bekannte Bands und DJs, aber vor allem viel verrückte Partystimmung.

Snowbombing steht vor der Tür: Ab Sonntag stürmen die feierwütigen Engländer Mayrhofen.

© Snowbombing/Jenna FoxtonSnowbombing steht vor der Tür: Ab Sonntag stürmen die feierwütigen Engländer Mayrhofen.



Von Eva-Maria Fankhauser

Mayrhofen – Glitzerndes Konfetti fliegt durch die Luft, laute Musik dröhnt durchs Dorf und Leute mit kunterbunten Klamotten laufen durch die Straßen. Nächste Woche steht Mayrhofen kopf. Denn es ist Snowbombing-Zeit.

Ob auf der Straße, in den vielen Nachtlokalen, Skihütten, auf der Piste, im Iglu oder im Wald: In ganz Mayrhofen wird vom 7. bis 13. April gefeiert. Snowbombing gilt als die „weltweit größte Show im Schnee“, die vor allem mit einer geballten Ladung an Musik begeistert. Mehr als 100 Größen aus der Clubszene stehen auch heuer wieder auf der Bühne – wie etwa Stormzy, Fatboy Slim, Groove Armada DJ, Chase & Status u. v. m. Der Ticketverkauf läuft auf Hochtouren. Laut TVB-Geschäftsführer Andreas Lackner kommen rund 4000 Engländer zum 20-Jahr-Jubiläum von Snowbombing ins Zillertal. Samt Organisationsteam und Künstlern werden rund 5500 Snowbomber erwartet. „Kurzfristig wird sich da aber noch viel tun. Vor allem weil das Wetter gut aussieht“, sagt Lackner. Der Großteil der Snowbomber komme aus England. „Ein bisschen was kommt auch aus Deutschland und auch Einheimische sind dabei. Sonst verirrt sich nur der ein oder andere Belgier oder Holländer zum Snowbombing“, sagt Lackner.

Bei den Einheimischen kommt vor allem die Streetparty gut an. Je verrückter das Outfit, desto besser. „Diese Festivalstimmung einmal im Jahr so miterleben zu könne­n, ist etwas Besonderes“, sagt Lena Streli. Auch heuer lässt sie es sich nicht nehmen, bei zumindest einem Snowbombing-­Event dabei zu sein. Denn obwohl der Festival­pass 249 Euro kostet, ist die Streetparty gratis. „Ich war schon fünfmal dabei, allerdings immer nur bei der Streetparty, da man die kostenfrei besuchen kann. Ich finde es sehr gut, dass es ein Event gibt, das auch für Einheimische gratis und ohne Festivalpass zugänglich ist“, sagt Streli. Auch Sandra Sampl aus Zell lässt die Straßenparty nie aus: „Das ist genau meine Musik und da laufen immer so viele verrückte Leute herum – das ist ein Riesenspaß.“

Andreas Neurauter arbeitet im Tourismus und hat kaum einen Tag frei, aber das Snowbombing lässt er sich nicht entgehen. „Ein, zwei Tage schaue ich schon immer hin. Snowbombing ist ja nur einmal im Jahr und die Stimmung dort ist gewaltig“, sagt er. Vor allem das Gefühl beim Tanzen mitten unter den vielen Leuten sei außergewöhnlich. „Zudem spielen da DJs, die man in Österreich sonst nie live hören würde“, sagt er.

Für die Zillertalerin Nina Nolte war das Snowbombing früher ein Pflichttermin: „Darauf hat man sich seit Silvester schon gefreut. Dieses Festival-Feeling und so viele Leute auf den Straßen, das war einfach super und man hat so viele Bekannte getroffen.“ Damals seien die Preise aber noch verträglicher gewesen. „Da überlegt man es sich heute schon gut, ob man das ausgeben will“, sagt sie.

Programm Highlights

Sonntag, 7. 4.: Um 17 eröffnen rund 100 Autos mit einem kunterbunten Road Trip durch Mayrhofen das Snowbombing.

Montag, 8. 4.: Ab Montag wird täglich am Ahorn Alpin-Yoga angeboten.

Dienstag, 9. 4.: Die Streetparty unter dem Motto „90er Jahre" beginnt um 16 Uhr. Gefeiert wird beim Musikpavillon, Scotland-Yard-Parkplatz, der Pfarrer-Krapf-Straße und in Teilen der Scheulingstraße. Auf der Bühne stehen u. a. Fatboy Slim, Eats Everything, Tom Grennan und Jay Newman.

Mittwoch, 10. 4.: Gareth Waugh, Elliot Steel und Ryan Cullen sorgen ab 17 Uhr beim Après-Ski in der Sportbar für ein paar Lacher.

Donnerstag, 11. 4.: Forest Party am Waldfestplatz von 17 bis 22 Uhr mit Stormzy auf der Bühne.

Freitag, 12. 4.: Forest Party am Waldfestplatz von 17 bis 22 Uhr.

Samstag, 13. 4.: „Arctic Disco" im Iglu am Ahorn von 19 bis 22 Uhr.