Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 30.05.2019


Freizeit

Hotspot für Tanzbegeisterte

Auch in diesem Sommer treffen sich in St. Johann Profitänzer, erfahrene Trainer und Choreografen aus der ganzen Welt beim Dance Alps Festival.

Internationale Teilnehmer und internationale Dozenten sind das Merkmal der Workshops beim Dance Alps Festival in St. Johann.

© SasseInternationale Teilnehmer und internationale Dozenten sind das Merkmal der Workshops beim Dance Alps Festival in St. Johann.



Von Michael Mader

St. Johann i. T. – Der Auftakt verlief für das Team rund um Beate Stibig-Nikkanen, Karin Moosbrugger, Timo Nikkanen, Carsten Sasse und Martina Astl wie erhofft: Unter dem Titel „Dancing Special Places“ wurde mit dem Startänzer Antoine Banks Sullivan aus New York kräftig die Werbetrommel für das Dance Alps Festival in St. Johann gerührt.

Der Auftakt war ein Zusammenkommen von Kunst und Wirtschaft, der von Kommunikationsexperte Thomas Jank eingefädelt wurde und laut Stibig-Nikkanen nun jedes Jahr stattfinden soll. „Ich war begeistert, auf welchem Weltklasseniveau das ist“, begründet Jank sein erstmaliges Engagement.

Das Pre-Opening findet bereits am 3. Juli ab 19 Uhr beim Hotel Cubo statt. Bilder der nach einem Unfall querschnittgelähmten Künstlerin Tina Hötzendorfer zum Thema Ozeane und Meere werden mit Tänzen in Verbindung gebracht.

Bis zum Opening am 29. Juli im Kaisersaal und damit dem Auftakt für die internationale Hauptworkshopwoche mit Armando Braswell, Roberto Saraceno, Dheeraj Asarfi, Uri Eugenio, Melanie Day usw. werden zahlreiche Tanz-Specials geboten. Etwa ein Golden Age Programm, Gyrokinesis und natürlich das Kids-Special, bei dem Kinder zwischen 22. und 26. Juli fünf Tage lang in Ballett, Jazz und Musical trainiert werden.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Die Internationalität und auch das Interess­e steigen laut Nikkanen von Jahr zu Jahr. Heuer rechnet man mit 250 Teilnehmern, die einen oder meist mehrere Workshops besuchen. „Wir sind auf dem Weg, zum bedeutendsten Tanzfestival in den Alpen zu werden“, freut sich Stibig-Nikkanen.

Alle Details unter www.dance-alps.com