Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 06.06.2019


Bezirk Landeck

Feuerwehren im Härtetest gegen die Stoppuhr

Beim Bewerb sind technisches Können und Teamwork gefragt.

© FF PettneuBeim Bewerb sind technisches Können und Teamwork gefragt.



Es ist ein Härtetest und ein Kampf gegen die Stoppuhr. Es geht um technisches Können, aber auch um Teamwork: Unter diesen Rahmenbedingungen gehen die Feuerwehren des Bezirkes von 14. bis 16. Juni an den Start des 36. Nassleistungswettbewerbes. Veranstalter ist diesmal die Feuerwehr Pettneu unter der Führung von Christian Starjakob und Johannes Scalet. Schauplatz der Bewerbe inklusive Rahmenprogramm ist der örtliche Sportplatz.

Die Teams sollten sich auf Kunstrasen einstellen. Am Freitag werden die Bewerbe bis in die Nachtstunden bei Flutlicht ausgetragen. „Neben dem Feuerwehrbezirk Landeck erwarten wir bis zu 70 Gruppen, auch aus den anderen Bezirken, aus Südtirol und Vorarlberg", sagte Kommandant Starjakob. Meldungen sind bis Dienstag, 11. Juni, möglich — beim Landesverband oder bei der Feuerwehr Pettneu.

Im Bezirksverband mit Kommandant Hermann Wolf sind übrigens 35 Feuerwehren mit insgesamt 2600 Mitgliedern vereint. Internet: www.bfv-landeck.at (hwe)

Programm

Freitag, 14. Juni: Der 36. Nassleistungswettbewerb des Feuerwehrbezirkes Landeck beginnt um 18 Uhr am Sportplatz Pettneu. Ab 20.30 Uhr spielt die Band Bergalarm im Festzelt.

Samstag, 15. Juni: Der Bewerb wird ab 9 Uhr fortgesetzt, das Finale der acht besten Gruppen startet um 16 Uhr. Die Preisverteilung beginnt um 19 Uhr.

Sonntag, 16. Juni: Ab 9.30 Uhr Einzug der Feuerwehrabordnungen und der Musikkapelle Pettneu. Ab 10 Uhr Feldmesse, ab 11.30 Uhr Frühschoppen, ab 13 Uhr Teambewerb der Feuerwehrjugend aus den Bezirken Landeck und Imst.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.