Letztes Update am Sa, 22.06.2019 10:56

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Events in Tirol

Conchita, Sonnwend, Stummer Schrei: Das ist am langen Wochenende los in Tirol

Von „Ötzi-Weekend“ über Kunsthandwerksmarkt, E-Bike-Festivals, Wandercup bis hin zu Theater, Sonnwendfeiern und Conchita Wurst: Das Wochenende ist vollgepackt mit launigen Events für Groß und Klein.

Vergangene Woche noch bei der Regenbogenparade, wird Conchita Wurst am Sonntag die Bühne in der Burg Hasegg in Hall zum Beben bringen.

© APA/NeubauerVergangene Woche noch bei der Regenbogenparade, wird Conchita Wurst am Sonntag die Bühne in der Burg Hasegg in Hall zum Beben bringen.



Innsbruck – Noch ein langes Juni-Wochenende und der ganz offizielle Beginn des Sommers: Wenn das nicht zwei Anlässe sind, es sich richtig gut gehen zu lassen und das bunte Event-Angebot in Tirol ausgiebig zu nutzen. Der Seele und dem Körper eine Wohltat bereiten kann man sich etwa bis Sonntag beim großen Yoga Summit in Innsbruck. Spaß und viel zu lernen für die Klein und Groß gibt’s beim „Ötzi Weekend“ in Umhausen, bei den Kalligrafie-Workshops beim Kunsthandwerksmarkt „Weibliche Hand“ in Hall und auch bei den großen E-Bike-Festivals in St. Anton und in Westendorf sowie beim KitzAlpBike-Festival im Brixental.

Sportlich wird’s auch andernorts: Beim „Stoabergmarsch“ geht es 24 Stunden lang durch die Loferer und Leoganger Steinberge und beim TT-Wandercup hinauf aufs Kitzbüheler Horn. Mit dem Rad bezwungen werden der Kaunertaler Gletscher beim „Kaunertaler Gletscherkaiser“ und ganze 19 Alpenpässe bei der „Tour Transalp“. Im Flachen werden hingegen eifrig Bälle eingelocht – wenn der Startschuss für das sechstägige „Golffestival Kitzbühel“ fällt und 900 Golfer aus aller Welt gegeneinander antreten.

Fotos vom Sonnwend-Feuer

In ganz Tirol werden am Samstagabend Sonnwend-Feuer auf den Bergen entzündet. Ihr habt Bilder davon? Ladet sie doch in unserer Fotogalerie hoch.

Beeindrucken werden auch die alljährlichen Sonnwendfeuer, die am Samstagabend – wenn es das Wetter zulässt – in ganz Tirol auf den Bergen leuchten.

Zuletzt kommen auch Theater- und Musikfreunde voll auf ihre Kosten: Das Musiktheaterfestival „Die sieben Leben des Maximilian“ und Conchita Wurst beim Haller Burgsommer sind nur zwei der Highlights, die man nicht verpassen sollte. Alle Details:

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

DONNERSTAG BIS SONNTAG (20. bis 23. Juni)

ÖTZI WEEKEND in Umhausen: Wie erkenne ich essbare Wildpflanzen, was muss ich bei der Gewinnung von Trinkwasser beachten, wie mache ich Feuer ohne moderne Hilfsmittel? Antworten auf diese und ähnliche Fragen liefert das Ötzi Weekends im Ötzi-Dorf in Umhausen. Vier Tage lang erleben die Teilnehmer spielerisch, wie der Alltag zu Lebzeiten von Gletschermumie Ötzi vor etwa 5000 Jahren aussah. Übernachtet wird draußen, weshalb die Teilnehmer Zelt, Schlafsack und Isomatte mitbringen sollten. Abends dürfen die Kinder Abenteuergeschichten am Lagerfeuer lauschen und in der Nacht auf die Pirsch gehen. Für Erwachsene kostet der viertägige Kurs 148 Euro, für Kinder ab neun Jahren 98 Euro und für die Kleinen 49 Euro. Infos zur Anmeldung >> https://bit.ly/2Zxuxsi

➤ YOGA SUMMIT in Innsbruck: Yogis und Yoginis von überall her werden wieder zum großen Yoga Summit nach Innsbruck gelockt. In gemütlichen Yogaräumen und Plätzen in der freien Natur finden drei Tage lang Yogakurse, Meditation, Pranayama, Tanz und vieles mehr statt. Auch für die Nachwuchs-Yogis ist mit einem Kinderprogramm gesorgt. Es kann zwischen 1-,2-und 3-Tagespässen (One-Day 115 Euro, Two-Days 205 Euro, Three-Days 260 Euro) gewählt werden. Alle Infos >> www.yogasummit.at

An außergewöhnlichen Plätzen im Freien wie auf der Nordkette wird beim Yoga Summit Yoga praktiziert.
An außergewöhnlichen Plätzen im Freien wie auf der Nordkette wird beim Yoga Summit Yoga praktiziert.
- Yoga Summit Innsbruck

➤ MUSIKTHEATER-FESTIVAL „Die sieben Leben des Maximilian“: Seine Umtriebigkeit, Unternehmenslust und Selbstbezogenheit ermöglichten Kaiser Maximilian I. eine außergewöhnlich große Produktivität. Manchmal könnte man dadurch meinen, dieser Herrscher habe nicht nur ein, sondern viele Leben gehabt. „Die sieben Leben des Maximilian“ lautet auch der Titel des Musiktheater-Festivals, mit dem die Regentenzeit des Habsburgers im Maximilianjahr aus künstlerischer Perspektive beleuchtet wird. Die Aktionen dazu finden an sieben verschiedenen, für Maximilian besonderen Orten in Tirol statt. Den Auftakt macht am Donnerstag die Musicabanda Franui in Lienz, dann geht es nach Stams, Schwaz, Hall, Landeck und Altfinstermünz, bevor das Finale am Sonntag in Innsbruck stattfindet. Alle Infos zu den Aufführungen >> https://bit.ly/2KnqP0T

FREITAG bis SONNTAG (21. bis 23. Juni)

➤ STUMMER SCHREI: Seine zehnte Auflage feiert das Theater- und Musikfestival „Stummer Schrei“ im Zillertal 2019. Das Repertoire reicht heuer von Volkskomödie über feurig-spanische Musik bis hin zu jungen Klassik-Talenten. Im Zentrum stehen die Bühnenstücke „Raffl“ und „Besuchszeit“, das den Auftakt zum Festival am Freitag um 20 Uhr im Festival-Stadl Dorfbäck gemacht hat. Die Inszenierung des 1985 uraufgeführten Frühwerks von Felix Mitterer bezeichnet der Autor selbst als eine der besten, die er je gesehen habe. Beim „Raffl“ mag sich so mancher Zuseher denken: „Die spinnen, die Tiroler“. Es ist der Knecht des Freiheitskämpfers Andreas Hofer, der in der Komödie von Thomas Gassner die Hauptrolle spielt, und dafür sorgt, dass das Tirolertum gehörig aufs Korn genommen wird. Neben Theater steht aber natürlich auch die Musik beim „Stummer Schrei“ wieder fett im Programm: Ganz vorn mit dabei ist die Singer-Songwriterin Jackie Bristow aus Neuseeland. Außerdem stehen die Tiroler Kultband Die Knödel auf der Bühne, die Damen von Las Migas mit ihren feurig-spanischen Klängen, das Vokalensemble Vocapella Innsbruck und die Salsa-Herren von Los Dos y Compañeros. Ein weiteres Highlight sind die Klassik-Matineés im Stadl, die jungen Musiker-Talenten die Bühne frei machen. Zum Programm >> https://go.tt.com/2N4DPKG class="WEB_Fett">

➤ E-BIKE-FEST St. Anton:

Nach der Premiere im vergangenen Jahr findet die zweite Auflage des E-Bike-Fests in St. Anton statt. Drei Tage lang können Besucher dort die neuesten motorisierten Mountainbikes testen und sich auf geführte Touren begeben. Das Festivalareal wird sich mitten im Dorf befinden, auf dem Gelände des Veranstaltungszentrums ARLBERG-well.com. Als Aussteller haben sich zahlreiche Top-Marken der E-Bike-Szene angekündigt. Neben dem Rad-Testen wird auch ein Fahrsicherheitstraining auf einem Hindernisparcours angeboten, und für den Zweirad-Nachwuchs gibt es eine eigene Kids-Area. Der Eintritt zum Festivalgelände ist frei, die Teilnahme an den geführten Halbtagestouren kostet im Vorverkauf jeweils 15 Euro, vor Ort 25 Euro. Alle Infos >> www.ebikefest.at

➤ E-BIKE-FESTIVAL Kitzbüheler Alpen: Auch im Kaisergebirge werden dieses Wochenende die E-Bikes gefeiert – bereits zum fünften Mal findet in Westendorf das größte E-Bike-Festival Österreichs statt. Geboten werden am Freitag zum Auftakt ein Fachkongress (in englischer Sprache) zum Thema „Safety and security technologies for pedelecs and riders“ im Alpenrosensaal und am Samstag und Sonntag die Genusstage. In der E-Bike-Welt präsentieren sich rund 30 Aussteller, es gibt einen Testparcours mit „Speed-Testing“ und Fahrsicherheitskursen, Genussradtouren, eine Nachtradtour, eine E-MTB-Tour und am Abend traumhafte Lagerfeuerromantik. Der Eintritt zum Festival ist frei, die Teilnahme an den E-Bike-Touren ist kostenpflichtig. Alle Infos >> www.ebikefestival.at

Noch ist es ruhig um die Spielstätte des Festivals „Stummer Schrei“. Am Freitag startet die 10. Auflage.
Noch ist es ruhig um die Spielstätte des Festivals „Stummer Schrei“. Am Freitag startet die 10. Auflage.
- Stummer Schrei

SAMSTAG (22. Juni)

➤ KUNSTHANDWERKSMARKT „WEIBLICHE WELT“ in Hall: Zum zehnjährigen Marktjubiläum verwandelt sich die Salinenstadt am Freitag und Samstag in einen bunten und ganz exklusiven Marktplatz. Unikate aus weiblicher Hand können dort erstanden, Workshops bei Künstlerinnen besucht und zu Musik von weiblichen Bands kann getanzt werden. Für alle Hungrigen haben Priska und Elke ihren großen grünen Kochschlittenn vollgeladen und werden vor Ort bestes Streetfood zubereiten. Sogar der gebotene Kaffee ist pures Handwerk: die Kaffeerösterei „Unbound“ aus Wattens präsentiert sich mit ihrem Coffeebike, auf dem eine Barista verschiedene Kaffee-Spezialitäten kreiert. Die kleinen Besucher können mit der Haller Kalligrafin Eva Kunzemann selbst kreativ tätig werden: Am Samstag von 10 bis 13 Uhr steht „Lettering“-Kalligraphie mit Stiften auf dem Programm – kostenlos. Die musikalische Umrahmung bieten am Samstag die Saxofemmes und Rockoustic. Alle Infos >> https://go.tt.com/2x1YgNC

➤ TT-CAFÉ in TELFS: Die große Sommer-Frühstückstour der Tiroler Tageszeitung durch die Bezirke startet wieder — mit dem traditionellen Auftakt am Samstag von 9 bis 12 Uhr vor dem Inntalcenter in Telfs. Zehn Stationen gibt es insgesamt, auf denen TT-Leser neben einem leckeren Frühstück auch viel Information und Unterhaltung erwartet. In drei Gesprächsrunden, moderiert von TT-Chefredakteur Alois Vahrner, geht es in Telfs sowohl um Lokalpolitik und Wirtschaft als auch um Chronikales und Sport. Landesfeuerwehrkommandant Peter Hölzl wird einen Ausblick auf den Feuerwehrjugend-Leistungsbewerb geben, der Unternehmer Herbert Föger wird rund um das Einkaufszentrum berichten, und KR Arthur Thöni über seine Pläne in der Region. Um die Kultur in Telfs geht es mit den Regisseuren und Darstellern der Telfer Volksschauspiele, die auf der TT-Bühne über ihre neuesten Projekte sprechen. Zum Abschluss wird es sportlich mit den Telfs Patriots und Rodel-Olympiasieger David Gleirscher.

➤ SONNWENDFEUER und SONNWENDFEIERN: Wenn wieder der längste Tag auf die kürzeste Nacht trifft, wird der Sommer in ganz Tirol mit Feuer am Berg begrüßt. Zahlreiche Vereine und Gruppen machen sich nach dem mittelalterlichen Brauch auf den Weg, ihr Höhenfeuer zu entzünden. Die bekanntesten und größten Sonnwendfeuer wird es auch heuer – sofern die Regenschauer nicht zu intensiv werden – in Ellmau am Wilden Kaiser, in St. Johann in den Kitzbüheler Alpen, am Markbachjoch in Niederau, in Hopfgarten und auf der Hohen Salve geben. Wegen der Wetterverhältnisse werden die Feuer auf der Innsbrucker Nordkette und in der Zugspitz Arena um eine Woche verschoben. Vor und nach dem Entzünden der Feuer werden an den meisten Orten rauschende Feste gefeiert. Infos unter >> https://go.tt.com/2x430Cg

➤ „DER NINO AUS WIEN“ in Telfs: Laut Falter „der beste Liedermacher seiner Generation“, für andere der „Bob Dylan“ vom Praterstern, ist Der Nino aus Wien einer der erfolgreichsten Musiker Österreichs. Am Samstag wird er mit Band seine „großen Lieder“ in der Bergstation in Telfs zum Besten geben. Tickets gibt es um 13,80 Euro unter anderem unter >> https://go.tt.com/2IogAqU

Stimmungsvolles Beisammensein auf der Innsbrucker Nordkette: So gibt es das nur in der Sonnwend-Nacht.
Stimmungsvolles Beisammensein auf der Innsbrucker Nordkette: So gibt es das nur in der Sonnwend-Nacht.
- Patrick Neef

SAMSTAG und SONNTAG (22. und 23. Juni)

➤ KITZALPBIKE-FESTIVAL: Eine gute Woche lang dreht sich ab Samstag im Brixental alles um‘s Mountainbiken. Zahlreiche Wettkämpfe und Side-Events stehen auch bei der 24. Ausgabe von Österreichs führendem Bike-Festival auf dem Programm, die Amateure und Profis sowie große und kleine Besucher begeistern. Ein Highlight ist der MTB-Marathon mit seinen fünf verschiedenen Strecken für Einsteiger bis Weltcup-Profis sowie E-Biker. Die anspruchsvolle Wettfahrt mit bis zu 3800 Höhenmetern führt über den berühmten Skiberg Hahnenkamm, beim Hillclimb in Brixen messen sich dann Topsprinter ebenso wie Hobbybiker. Wer es gemütlicher mit der ganzen Familie angehen will, kommt bei der Schmankerlrallye ins Windautal auf seine Kosten. Je nach Fahrt und Anmeldezeitpunkt kostet die Teilnahme 10 bis 45 Euro. Infos und Anmeldung: https://go.tt.com/2IS2NHZ

➤ STOABERGMARSCH in St. Ulrich: Zum siebten Mal bereits führt das Wander-Event „Stoabergmarsch“ durch die Loferer und Leoganger Steinberge in Tirol und Salzburg. Es dauert insgesamt 24 Stunden und stellt hohe Ansprüche an die Teilnehmer: Vergangenes Jahr bewältigten sie eine Strecke von 40 Kilometern und rund 4300 Höhenmeter (bergauf und bergab). Der traumhafte Panoramablick auf dem Gipfel, die schöne Abendstimmung und das Gemeinschaftsgefühl machen die Anstrengungen aber allemal wett. Gestartet wird im Salzburger Leogang, Ziel ist das Pillerseetal auf Tiroler Seite. Der genaue Routenverlauf wird – je nach Witterung und Wegverhältnissen – erst kurzfristig festgelegt. Alle Infos >> https://go.tt.com/2ZxedYe

SONNTAG (23. Juni)

TT-WANDERCUP in St. Johann:

Zu vielen Ausgangspunkten in höheren Lagen rund um den Harschbich in St. Johann gelangt man bequem mit der Sommer-Bergbahn SkiStar St. Johann. Auch TT-Wanderführer Andreas Aschaber hat für seine beiden Routen diesen Sonntag diese Aufstiegshilfe gewählt und verspricht besondere Ausblicke wie den ‚Koasa‘ und die Kitzbüheler Streif. Treffpunkt ist bei der Talstation vom Harschbichllift. Für TT-Wanderer gelten am Wandercup-Sonntag besondere Tarife: Erwachsene bezahlen 9,50 Euro, Jugendliche bis 16 Jahre 7,50 Euro und Kinder 4,80 Euro. Die Familien gondeln bis zur Mittelstation hinauf und wandern zuerst am Speichersee-Nordufer entlang. Danach werden die Angerer Alm, Penzing Bergstation, Bauernalm, Steinbergalm und Stanglalm „gesammelt“. Die Experten steigen bei der Bergstation aus und folgen dem Jagersteig. Im weiteren Routenverlauf machen sie bei der Oberen Raintalalm und der Hornköpflhütte Halt, am Gipfel des Kitzbüheler Horns geht es dann noch auf botanische Reise um die Welt. Über den Ludwig-Scheiber-Steig wird dann zur Harschbichlalm hinuntergewandert, wo um 13 Uhr das Familienfest mit schwungvoller Musik und herzhafter Kulinarik startet.

➤ GOLFFESTIVAL KITZBÜHEL: Mehr als 900 Golfer aus unterschiedlichen Ländern werden ab diesem Sonntag beim „Golffestival Kitz Cup“ wieder gegeneinander antreten. Das sechstägige Golffestival findet bereits zum 17. Mal statt und beinhaltet auch dieses Jahr seinen Gourmet-Part. Mehrere Haubenköche zeigen bei den Halfwaystationen und Abendveranstaltungen ihr Können, und auch sechs Winzer sind geladen. Ein Höhepunkt ist auch die Streif-Attack, ein Sonder-Turnier, das auf dem weltberühmten Skihang mit der „Mausefalle“ ausgetragen wird. Zehn Löcher sind dort zu meistern – eine Herausforderung mit großem Gefälle. Das Nenngeld beträgt je nach Turnier 89 bis 195 Euro, Greenfee und Gourmetmenü bei der Abendveranstaltung inklusive. Alle Infos >> https://go.tt.com/2Ro2HM1

➤ KAUNERTALER GLETSCHERKAISER: „Auf majestätischen Straßen in königlichen Ländern auf der Suche nach dem Kaiser“ lautet wie in den Jahren zuvor auch das Motto des 17. Kaunertaler Gletscherkaisers. Um das Rennen noch anspruchsvoller zu gestalten, wurde die Strecke 2018 um 70 Kilometer auf 122 Kilometer Länge und dann 4000 Höhenmeter erweitert. Sie führt durch den Naturpark Kaunergrat und das Pitztal bis nach Imst. Das große Highlight bleibt die Bergankunft am Kaunertaler Gletscher – bis auf die Ankunft bei der Österreich-Rundfahrt die höchste in Österreich – auf 2750 Metern Seehöhe. Dort wird dann auch der Sieger kaiserlich geehrt. Der Gletscherkaiser wird gemeinsam mit dem 3-Ländergiro in Nauders auch als Cup unter dem Namen „Girokaiser“ gewertet. Das Nenngeld beträgt bei Voranmeldung 70 Euro und bei der Startnummernvergabe 75 Euro. Alle Infos >> www.gletscherkaiser.at

➤ TOUR TRANSALP: Knapp 800 Kilometer, 18.859 Höhenmeter und 19 Alpenpässe müssen die Teilnehmer der 17. Tour Transalp bezwingen. Rund 1000 Rennradfahrer aus 35 Nationen gehen bei der spektakulären Alpenüberquerung 2019 ins Rennen. In Zweierteams starten sie dieses Mal in Innsbruck, von wo es über den Brenner durch Brixen und Kaltern am See in Südtirol, Bormio, Livigno und Aprica bis nach Riva am Gardasee geht. Nur acht Monate nach der Rad-WM steht Innsbruck als Startort der Tour Transalp also erneut im Mittelpunkt des Rennradsports.

➤ CONCHITA WURST beim HALLER BURGSOMMER: Niemand geringerer als Conchita Wurst ist heuer Headliner beim Haller Burgsommer - und diesen Sonntag ist es soweit. Um 20.30 Uhr beginnt der Auftritt des Stars, dessen Auftritt beim Eurovision Song Contest 2014 sich als einer der legendärsten in die Köpfe der Fans eingebrannt hat. Auch in Hall wird der Klassiker „Rise like a Phoenx“ neben neueren Hits wie „Have I ever been in love“ oder „Heroes“ nicht fehlen. Mit im Gepäck hat Conchita aber auch einige ganz frische, elektronische Klänge. Tickets für das Konzert gibt es im Vorverkauf um 38,50 Euro (u.a. unter https://bit.ly/2L2Zb8D) und an der Abendkassa um 44 Euro. Einlass in den Hofratsgarten ist um 19 Uhr. (anl)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Athlet mit seinem Gleitschirm beim Rise & Fall in Mayrhofen.Exklusiv
Exklusiv

Biathlon, WG-Tour, Ski-Openings: Das ist am Wochenende los in Tirol

Der Dezember schlägt sich klar auf die Events in Tirol nieder: Ski-Openings und allerlei Weihnachtliches geben am Wochenende den Ton an. Zum Drüberstreuen gi ...

events
In Mösern faszinieren handgefertigte Zäune, die Kirche sowie die Friedensglocke, die auf einer kleinen Anhöhe steht . Von dort aus hat man einen tollen Ausblick auf das Oberland und ins Außerfern.Exklusiv
Exklusiv

Ein weiter Blick: Wanderung zur Friedensglocke

Von Pettnau aus führt ein breiter Forstweg zur Friedensglocke nach Mösern. Rund zwei Stunden sind dafür im Aufstieg einzuplanen, oben erwartet einen ein toll ...

skitouren
Symbolbild.Exklusiv
Exklusiv

Nachhaltiges Vergnügen: Wie man den Weihnachtsstern ins neue Jahr rettet

Wenn man sich um das Klima sorgt, muss man den schnellen Pflanzenkonsum überdenken. Der Weihnachtsstern ist jedenfalls viel zu schade, um ihn nach den Feiert ...

xmas2019
(Symbolfoto)Exklusiv
Exklusiv

Gut zu wissen: Wie Weihnachtspakete noch rechtzeitig ankommen

Damit die Bescherung nicht zu spät kommt, sollte man auch die Fristen der Versanddienste im Blick behalten. Denn was nützt ein Geschenk, wenn es nicht rechtz ...

gutzuwissen
Innsbruck bei Nacht - Blick vom Pavillon auf die imposante Nordkette .Bildergalerie
Bildergalerie

Die besten Leserfotos: So schön ist die Adventzeit in Tirol

Herrliche Sonnenauf- und -untergänge, beeindruckende Bergpanoramen oder atemberaubende Landschaften: Wir suchen die besten Leserfotos und Schnappschüsse aus ...

xmas2019
Weitere Artikel aus der Kategorie »