Letztes Update am Mi, 19.06.2019 12:48

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Rekordleistung

Zehnjährige Selah bezwang als jüngste Kletterin den El Capitan

Gemeinsam mit ihrem Vater kletterte sie die berühmte 900-Meter-Wand im Yosemite Nationalpark in fünf Tagen. Auf dem Gipfel habe sie „ihre ersten Freudentränen überhaupt“ vergossen.

Selah Schneiter hängt über dem Abgrund im Seil. Gemeinsam mit ihrem klettererfahrenen Vater benötigte sie fünf Tage für den Aufstieg.

© Screenshot/YoutubeSelah Schneiter hängt über dem Abgrund im Seil. Gemeinsam mit ihrem klettererfahrenen Vater benötigte sie fünf Tage für den Aufstieg.



Los Angeles – Eine Zehnjährige hat als jüngste Kletterin den Felsen El Capitan im kalifornischen Yosemite Nationalpark bezwungen. Nach der Klettertour über rund 900 Meter in fünf Tagen feierte Selah Schneiter ihre Leistung am 12. Juni auf dem Gipfel mit einer Pizza, wie US-Medien berichteten.

„Ich kann es nicht glauben, dass ich das geschafft habe“, sagte das aufgewühlte Mädchen in einem veröffentlichten Video. Schneiter wurde bei dem Rekord auf der „Die Nase“ genannten Route von ihrem klettererfahrenen Vater und einem Freund der Familie begleitet

Tränen am Gipfel

Dem Sender KFSN erzählte Schneiter von ihrer Kletterstrategie: „Unser großes Motto war ‚Wie isst man einen Elefanten? Kleine Bissen!‘“ Griff für Griff, Bewegung für Bewegung, sagte sie. Oben angekommen brach die Zehnjährige in Tränen aus. „Sie sagte, es seien ihre ersten Freudentränen überhaupt“, berichtete ihr Vater. Nach dem beschwerlichen fünftägigen Aufstieg hätten sie gezeltet, aber Selah sei wieder wie ein Kleinkind umhergestreift und habe jede Kleinigkeit erkundet.

In den Pausen während des Kletterns hätten sie sich über Gott und die Welt unterhalten, sagte der Vater. Die Familie hat eine Klettertradition – der Vater traf Selahs Mutter ebenfalls beim Klettern am El Capitan. Selah will nun ihren siebenjährigen Bruder ermutigen, ihrem Vorbild zu folgen.

Der El Capitan im Yosemite National Park.
Der El Capitan im Yosemite National Park.
- AFP

Freesolo-Rekord sorgte zuletzt für Aufsehen

Zuletzt hatte der Rekord des US-Extremkletterers Alex Honnold am El Capitan für Aufsehen gesorgt. Honnold hatte als erster die 900 Höhenmeter des Granitriesens im Alleingang ohne Helm und ohne Seil bewältigt. Für sein halsbrecherisches Free-Solo-Abenteuer benötigte er weniger als vier Stunden. Die Ausnahmeleistung wurde in der oscargekrönten Dokumentation „Free Solo“ festgehalten. (APA/AFP)